13.06.2021 - 17:34 Uhr
AuerbachOberpfalz

Trotz Maskenpflicht waren Händler und Kunden mit dem Auerbacher Marktsonntag zufrieden

Beim gut angenommenen Marktsonntag in Auerbach galt Maskenpflicht.
von Autor SCKProfil

Unter Beachtung der Maskenpflicht konnte in Auerbach am Sonntag, 13. Juni, der erste Marktsonntag dieses Jahres über die Bühne gehen. Die günstigen Corona-Inzidenzwerte hatten den Behörden erstmals wieder die Möglichkeit zur Lockerung der Hygienebestimmungen gegeben. Die Händler aus nah und fern scheuten bei sommerlichen Temperaturen den Anfahrtsweg nicht und hatten vielfach schon am Vormittag ihre Unkosten durch verschiedene Umsätze ausgeglichen. Sie erwarteten sich auch ein gutes Geschäft am Nachmittag, was Sonderrabatte zusätzlich fördern sollten. Auch Stammkunden fanden sich bei den Fieranten ein und zeigten mit echter Kauflaune ihre Freude darüber, dass wieder ein Marktsonntag möglich war. Ihnen fiel deshalb der Griff ins Portemonnaie leicht. Gute Erfolge erzielten vor allem die Verkäufer von Textilien, Schuhen, Lederwaren und modischen Accessoires. Ob aus Leipzig, Pfaffenhofen, Fürstenfeldbruck, aus der nahen Oberpfalz oder aus der fränkischen Nachbarschaft – die meisten Händler fuhren am Abend von ihrer ersten Tagestour des Jahres sicher zufrieden nach Hause.

Blumenschmuck sorgte am Marktsonntag für die richtigen Farbtupfer.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.