29.06.2021 - 12:55 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Jubilarin tief in der Gemeinde Bad Neualbenreuth verwurzelt

Sie hat Generationen von Menschen begleitet in ihrer Gaststätte: 41 Jahre lang führte Elisabeth Ney das gleichnamige Wirtshaus in der Ortsmitte. Jetzt feierte sie 85. Geburtstag.

Elisabeth Ney feierte jetzt 85. Geburtstag. Von links Pia Lang (Ehefrau von Enkel Torsten), Seniorenbeauftragte Beate Ott, Elisabeth Ney und Bürgermeister Klaus Meyer.
von Josef RosnerProfil

41 Jahre lang führte Elisabeth Ney das Wirtshaus im Herzen der Marktgemeinde, ehe sie es in diesem Frühjahr schloss. Am Montag feierte die Bad Neualbenreutherin 85. Geburtstag. "Das Wirtshaus war ihr Lebenswerk", sagte Bürgermeister Klaus Meyer. Er überbrachte die Glückwünsche der Marktgemeinde und dankte ihr für das Lebenswerk Wirtshaus, dass sie immer mit viel Herzblut und Leidenschaft geführt hat. „Du bist tief in der Marktgemeinde verwurzelt“, sagte der Bürgermeister und erinnerte daran, dass das Wirtshaus sowohl bei den Einheimischen wie auch bei den Heimatvertriebenen sehr beliebt war.

Umbau und Sanierung

Die Jubilarin hatte gemeinsam mit ihrem Mann das traditionsreiche Wirtshaus 1980 übernommen. Schon im 19. Jahrhundert gab es an der Stelle ein Brauhaus. Früher war das Haus auch als Einkehr von Paschern von hüben drüben bekannt.

Nach der Übernahme durch die Familie Ney 1980 wurde das Wirtshaus umgebaut und grundlegend saniert. Das sich im Familienbesitz befindliche Wirtshaus war bekannt für gutbürgerlichen Mittags- und Abendtisch. „Unsere Liesl war wichtig für unsere Gemeinde“, lobte Bürgermeister Klaus Meyer. „Sie hat sich trotz aller Schicksalsschläge nie unterkriegen lassen.“

Viele Jahre in Wiesbaden

Der Bürgermeister bekundete der Jubilarin seinen Respekt für ihre Arbeit und gratulierte mit selbst gefertigten Spezialitäten, einem Weinpräsent und einer Geburtstagsurkunde. Weitere Glückwünsche überbrachte Seniorenbeauftragte Beate Ott.

Die Jubilarin lebte von 1954 bis 1968 in Wiesbaden und hat es nach ihren Angaben nie bereut, wieder zurück in die Heimat gekommen sein. Sie erzählte unzählige Geschichten vom Stammtisch in ihrem Wirtshaus, aber auch von den vielen Feiern der Vereine. Weitere Glückwünsche erhielt Elisabeth Ney von ihren zwei Kindern Elly und Klaus-Dieter sowie den jeweils fünf Enkeln und Urenkeln.

In Waldsassen wurde kürzlich ein 80. Geburtstag groß gefeiert

Waldsassen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.