21.02.2020 - 11:58 Uhr
Betzenmühle bei PlößbergOberpfalz

"Holzfellas"-Kantine im neuen Ziegler-Gebäude

Ein Holzhaus ist noch nichts besonderes. Besonders wird es aber, wenn es die Ziegler Group baut und darin rund 100 Verwaltungsmitarbeiter unterkommen. Eine eigene Kantine darf da nicht fehlen.

Das Verwaltungsgebäude der Ziegler Group ist bezugsfertig. Die offizielle Einweihung findet im Frühjahr statt, sobald das Wetter schöner ist.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Mehrere Abteilungen ziehen bald in das neue Verwaltungsgebäude auf dem Betriebsgelände der Ziegler Group um. Für die offizielle Einweihung hat das Unternehmen laut Prokurist Michael Wachsmann noch keinen Termin fixiert. "Im Frühjahr, wenn das Wetter passt", sagt der Mitverantwortliche für den zwölf Millionen Euro teuren Verwaltungsbau. Das Gebäude auf einer Lichtung sei soweit aber bezugsfertig.

Demnächst werden rund 100 Mitarbeiter aus den Bereichen Personal, IT, Controlling, Rechnungswesen, Recht und Geschäftsführung in das Gebäude umziehen. Darunter der Prokurist selbst. "Eine spannende Zeit. Auch die Mitarbeiter freuen sich sehr auf die neuen Büros", berichtet Wachsmann. Die vier Etagen bieten mehr als 2000 Quadratmeter Nutzfläche. Nur noch kleine Restarbeiten im Innen- und Außenbereich stehen aus. Neben Büros ist der Neubau auch mit einer Kantine für die Mitarbeiter ausgestattet. Diese wird vom "Holzfellas", der firmeneigenen Gastronomie, mit betrieben. "Eine deutliche Aufwertung unseres Standortes", ist sich der Prokurist sicher.

Der Anspruch an die Architekten ("Brückner und Brückner") war, alles aus Holz zu machen, was mit Holz darstellbar ist, vom 18 Meter langen Holzstamm bis zu fertigen Möbeln. Holz ist schließlich das Kernprodukt des Unternehmens mit mehr als 1000 Mitarbeitern. Eine Besonderheit ist eine Wendeltreppe, in deren Mitte ein einziger Eichenstamm vom Boden bis zur Decke in der dritten Etage ganz oben reicht. Die Holzstruktur ist sogar im Sichtbeton zu erkennen.

180 Baumstämme an der Front sorgen dafür, dass sich das Gebäude auf der Waldlichtung auch optisch in die Umgebung einfügt, große Glasfassaden zu allen Seiten sorgen andererseits für lichtdurchflutete Büroräume sowie eine helle und offene Atmosphäre. Eine Aussichtsplattform bietet Sicht auf das Sägewerk. Das Verwaltungsgebäude soll außerdem als Musterhaus dienen.

Auch ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks interessierte sich schon für das Baumhaus. Sie drehten dort kürzlich einen Beitrag über die bayerische Architektenkammer, bei der auch "Brückner und Brückner" Mitglied ist. Das Architekturbüro plante das Ziegler-Verwaltungsgebäude. Der Beitrag soll Mitte des Jahres ausgestrahlt werden.

Spatenstich für das 12 Millionen Euro Projekt:

Liebenstein bei Plößberg

Die CSU besichtigte den Rohbau des neuen Verwaltungsgebäudes:

Betzenmühle bei Plößberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.