20.08.2020 - 11:21 Uhr
Oberpfalz

Bitte lächeln

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Wenn wir glücklich sind, dann lächeln wir. Doch es funktioniert auch umgekehrt: Wenn wir lächeln, werden wir glücklicher. Das ergaben inzwischen mehrere Studien. Hoch mit den Mundwinkeln, rät deswegen die OWZ-Glücksexpertin.

Wissenschaftlich bewiesen ist: Unser Gesichtsausdruck wirkt auch auf unsere Gefühle.
von Autor EWAProfil

„Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag“, soll Charlie Chaplin einmal gesagt haben. Wenn wir glücklich sind, dann lächeln wir. Doch die gute Nachricht ist: Das Ganze funktioniert auch umgekehrt. Eine Neuauswertung von insgesamt 138 Studien zu diesem Thema ergab, dass Lächeln uns tatsächlich glücklicher macht. Ob wir mit unserer Mimik unsere Gefühle beeinflussen können, war lange unter Fachleuten umstritten. Doch US-Forscher rund um den Wissenschaftler Nicholas Coles von der University of Tennessee in Knoxville haben inzwischen mit einer Metastudie bewiesen: es ist doch was dran an der sogenannten „Facial-Feedback-Hypothese“. Unser Gesichtsausdruck wirkt auf unsere Gefühle.

„Wenn ich glücklich schaue, werde ich also auch glücklich?“, fragen Sie nun vielleicht skeptisch. Ja, so könnte man das tatsächlich auf den Punkt bringen. Die „Facial-Feedback-Hypothese“ besagt, dass Gesichtsmuskelbewegungen das eigene emotionale Erleben beeinflussen. „Die Ergebnisse unserer Studie sind deshalb so spannend, weil sie deutlich machen, wie Körper und Psyche einander beeinflussen und so die Gefühle, die wir bewusst wahrnehmen, formen“, erklärt Wissenschaftler Nicholas Cole. Sie sind immer noch skeptisch? Dann probieren Sie es doch einfach mal aus. Gehen Sie heute doch einfach mal lächelnd durch den Tag – und erleben Sie, wie so auch ganz schnell Ihre Laune steigt.

Glauben Sie mir, es lohnt sich. Das zeigen auch weitere wissenschaftliche Studien. Ernest Abel und Michael Kruger von der Wayne State University in Detroit fanden zum Beispiel heraus: Wer auf dem Schulabschlussfoto lächelt, ist später seltener geschieden und glücklicher. Und: Wer öfter lächelt, lebt länger und hat weniger Herzkrankheiten. Auch Sarah Pressman, Professorin für Psychologie und Sozialverhalten an der Universität von California, hat eine wunderbare Methode gefunden, wie wir uns und unsere Beziehungen pflegen und dabei Stress abbauen können: einfach lächeln. Auf was warten Sie also noch? Hoch mit den Mundwinkeln und glücklicher werden.

Freunde bringen Glück

Oberpfalz

Mehr Rezepte zum Glück:

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.