13.08.2020 - 10:25 Uhr
Oberpfalz

Gute Freunde erkennen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Längst ist wissenschaftlich belegt: Freunde tragen viel zu unserem Glück bei. Wichtig ist jedoch, dass es auch wirklich gute Freunde sind, meint die OWZ-Glücksexpertin. Vertrauen spielt hier eine große Rolle.

Echtes Glück ist es, gute Freunde zu haben.
von Autor EWAProfil

„Gute Freunde kann niemand trennen“, trällerte einst Franz Beckenbauer so schön. „Gute Freunde sind nie allein …“ Längst ist auch wissenschaftlich belegt, wie dringend wir gute Freunde für unser Glück brauchen. Die Betonung liegt hier allerdings auf gut. Denn nicht alle, die wir als Freunde bezeichnen, sind auch wirklich welche. Da gibt es zum Beispiel die, die mit uns Zeit verbringen wollen, weil sie sich dadurch irgendwelche Vorteile erhoffen. Oder die, die uns nur als seelischen Mülleimer benutzen, ihr Drama wie selbstverständlich dauernd bei uns abladen, ohne sich darum zu kümmern, wie es uns überhaupt geht. Oder die, die sich nur dann bei uns melden, wenn ihnen mal langweilig ist und sie etwas Unterhaltung brauchen. Gute Freunde sind sie alle nicht.

„Aber wie erkenne ich denn nun die wirklich guten Freunde?“, fragen Sie jetzt vielleicht. Zunächst einmal daran, dass Sie in deren Gesellschaft einfach Sie selbst sein können. Unter echten Freunden muss sich niemand verstellen oder eine Maske aufsetzen. Denn wir wissen: Unser Gegenüber mag und schätzt uns genauso, wie wir nun eben sind. Zu einer echten Freundschaft gehört immer Ehrlichkeit. Nur dann, wenn beide Seiten aufrichtig, respektvoll und fair miteinander umgehen, kann absolutes Vertrauen entstehen. Und dieses macht schließlich eine gute Freundschaft aus. „Freundschaft ist wohl so etwas wie Liebe mit Verstand“, sagte einmal TV-Moderatorin Sabine Sauer. Das beschreibt es vielleicht ganz gut, warum uns echte Freunde so gut tun.

Bei ihnen können wir nicht nur ganz wir selbst sein und unsere Meinung frei äußern, sondern sie akzeptieren auch Grenzen. Kein guter Freund wird böse sein, wenn wir auch mal Nein sagen. „Wenn du mein Freund bist, tust du das für mich.“ Vergessen Sie das. Jemand, der Sie emotional unter Druck setzen und Sie manipulieren will, ist kein guter Freund. Denn in Wirklichkeit denkt er nur an sich selbst. Auch die angeblichen Freunde, die Sie nur als Kummerkasten oder Alleinunterhalter missbrauchen, können Sie ohne schlechtes Gewissen aussortieren. Neid und Missgunst haben ebenso rein gar nichts in einer Freundschaft zu suchen. Gute Freunde freuen sich mit uns, wenn wir etwas erreicht oder geschafft haben. Sie unterstützen uns und helfen uns beim Wachsen. Und sie sind echtes Glück.

Mehr Rezepte zum Glück

Glück im Liegestuhl

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.