10.02.2019 - 20:06 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

Bodenwöhr: Hauchdünner Sieg für Georg Hoffmann

Der Sieger ballt erleichtert die Fäuste: Mit einem knappen Vorsprung von 58 Stimmen ist der CSU-Kandidat Georg Hoffmann zum neuen Bürgermeister von Bodenwöhr gewählt. Hubert Süß (BLB) ist fairer Verlierer.

Georg Hoffmann ballt die Fäuste: Um 18.27 Uhr steht fest, dass er zum neuen Bürgermeister von Bodenwöhr gewählt ist. Mit ihm freut sich Gattin Antonia.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die Spannung im voll besetzten Sitzungssaal des Bodenwöhrer Rathauses ist am Sonntag mit Händen zu greifen, als gegen 18.18 Uhr die ersten Ergebnisse aus Taxöldern eintrudeln. Klare Sache für Hoffmann: Hier liegt der CSU-Mann über 80 Stimmen für dem Kandidaten der Bürgerliste Bodenwöhr, Hubert Süß. Doch von Ergebnis zu Ergebnis schrumpft der Vorsprung. Nach sechs von acht Stimmbezirken führt Hoffmann nur noch mit 53 zu 47 Prozent.

Knapper Ausgang

Um 18.27 Uhr ballt Georg Hoffmann die Fäuste, fällt seiner Frau Antonia um den Hals. Mit 51,3 Prozent hat der CSU-Mann die Wahl gewonnen, der Jubel unter seinen Anhängern ist groß. Hubert Süß ist der erste, der Hoffmann zum Sieg gratuliert. Erst als Wahlleiter Otto Eichinger wenige Minuten später das vorläufige Ergebnis bekannt gibt, wird klar, dass es nur 58 Stimmen sind, die die beiden Kandidaten trennen. Der Ausgang war also so knapp, wie es viele Beobachter erwartet haben. Hoffmanns erster Dank gehört seinem Team.

"Es ist so viel offen aus der Vergangenheit. Wir müssen wieder zu mehr Miteinander für die Gemeinde Bodenwöhr finden", sagt der neue erste Bürgermeister in einer ersten Reaktion. "Mehr Transparenz und Ehrlichkeit" hat er sich auf die Fahnen geschrieben. Dann geht's zum Feiern, ins Bella Rosa.

BLB-Kandidat Hubert Süß (links) ist der erste, der Georg Hoffmann (CSU) zur gewonnenen Wahl gratuliert.

Ab Dienstag im Amt

Viel Zeit dazu wird Hoffmann nicht haben: Wenn an diesem Montag der Wahlausschuss das amtliche Ergebnis feststellt, könnte wahrscheinlich schon am Dienstag der erste Arbeitstag für Georg Hoffmann im Bodenwöhrer Rathaus sein. Dort regiert er jetzt mindestens sieben Jahre: Wegen der kurzen Frist bis zur nächsten regulären Wahl 2020 wird die Amtsperiode verlängert.

Hubert Süß zeigt sich als fairer Verlierer, wünscht seinem Kontrahenten eine "glückliche Hand für die Gemeinde". Die "Richtungswahl" sei mit knapper Mehrheit entschieden worden, sagte Süß. Ober er kommendes Jahr für den Gemeinderat kandidieren wird, ließ er noch offen.

In der ersten Runde der Wahl am 27. Januar hatte Georg Hofmann (CSU) knapp 40 Prozent der Stimmen (839) erreicht. Auf Hubert Süß waren 30,5 Prozent oder 644 Stimmen entfallen, 629 Stimmen auf Stefan Rauch (SPD). Wenige Tage nach der Wahl sprachen sich Rauch und die SPD für Hubert Süß als neuen Bürgermeister aus.

Die Neuwahl zum Gemeindeoberhaupt war notwendig geworden, weil Richard Stabl (BLB) das Bürgermeisteramt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausführen kann und seit Ende 2018 pensioniert ist. Der 57-Jährige hatte das Amt seit der Wahl 2008 inne. Am 23. Januar war Stabl offiziell von der Gemeinde verabschiedet worden.

Daten & Fakten:

Bürgermeisterwahl in Bodenwöhr

Stichwahl am 10. Februar 2019

Wähler: 2172

Gültige Stimmen: 2154

Stimmberechtigte: 3532

Wahlbeteiligung 61,5%

Ergebnis:

Georg Hoffmann (CSU): 1106 Stimmen / 51,35%

Herbert Süß (Bürgerliste): 1048 Stimmen / 48,65%

Die erste Wahl-Runde

Bodenwöhr

SPD unterstützt Süß

Bodenwöhr

Abschied aus dem Rathaus

Bodenwöhr
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.