Eva Krötz: Buchautorin wandert im Oberpfälzer Paradies

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

"Kurz und gut", der Reihentitel des neuesten Buches von Eva Krötz stimmt auf den ersten Blick nur zur Hälfte. Es war gar nicht ihre Absicht, ein schmales Büchlein zu schreiben. Der Begriff "kurz" bezieht sich auf etwas ganz anderes.

Eva Krötz hat mittlerweile elf Bücher für Ausflüge zu Fuß und mit dem Rad geschrieben. Auch im Oberpfälzer Wald hat sie viele schöne Ecken und Winkel aufgespürt.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Angefangen hat die Wanderschriftstellerei für Eva Krötz 2004 mit dem Kauf eines Ferienhäuschens in Böhmischbruck mit Blick auf die Pfreimd. Mit Ehemann Udo Stang wollte sie wandern, suchte nach einem Tourenführer für die Region und fand nichts passendes. So kam der Kontakt zum Rother Bergverlag zustande, in dem mittlerweile neun ihrer insgesamt elf Bücher erschienen sind.

Das neueste in der Reihe "kurz & gut!" listet 52 Touren quasi vor der Haustür im Oberpfälzer Wald und angrenzenden Gebieten auf. Die Wanderungen zwischen Veldensteiner Forst im Westen und dem tschechischen Kloster Chotěšov im Osten sowie Arzberg im Norden und Waldmünchen im Süden sind kurz, allesamt auf eine Gehzeit zwischen einer und vier Stunden und für nahezu jede Jahreszeit ausgelegt. "Ich habe das Gefühl, dass niemand mehr lange Wanderungen macht", sagt Krötz. "20 Kilometer sind schon am obersten Rand."

"Es reicht nicht, nur einen Weg zu haben. Man braucht auch Ziele. Wenn sich beides verbindet, ist es schön."

Eva Krötz

Eva Krötz

Auch bei diesen Strecken ist ihr Anliegen, dass es etwas zu sehen gibt, dass der Weg attraktiv ist. Manchmal sei das Ziel besonders toll wie die frisch restaurierte Burgruine in Liebenstein bei Tirschenreuth. "Es reicht nicht, nur einen Weg zu haben. Man braucht auch Ziele. Wenn sich beides verbindet, ist es schön."

"Eigentlich gehen wir immer und bei fast jedem Wetter raus", sagt die 51-Jährige. Krötz und Ehemann Stangl, der wie sie selbst in vielen ihrer Bücher auf Bildern zu sehen ist, schauen sich gerne auch kleine Besonderheiten an, wie den Katzenstein bei Gleiritsch südlich von Tännesberg im Landkreis Schwandorf. "Es war Zufall, dass wir den Felsen im Wald mit dem kleinen Kreuz gesehen haben." Nicht all diese Entdeckungen sind in einem ihrer Bücher aufgelistet. Den Katzenstein hatte sie als Geotop im Bayernatlas im Internet gefunden.

Dort fahnden die beiden regelrecht nach neuen Zielen und unbekannten Wegen. Manchmal ist es ein Bild, dass sie auf einer Internetseite wie mapy.cz, auf anderen OSM-Karten oder locusmap.eu entdecken, das nach einem attraktiven Punkt aussieht und sich in eine Route einbauen lässt. Auch historische Karten aus den 70er Jahren oder Tipps, wie der von der Tannenhofwirtin in Altenschneeberg bei Tiefenbach im Landkreis Schwandorf, geben Anregungen. "Es gibt Tage, an denen ich so viele Touren geplant habe, dass wir sagen: ‚Jetzt müssen wir los.‘" Bei Ideen für neue Bücher sollte das Wetter gut sein, um unterwegs gleich Bilder zu machen, falls die Wanderung den Weg in ein Buch findet. Unterwegs als dritter Begleiter und als Statist auf vielen Bildern versteckt, ist das Maskottchen Nilsi oder Nilson, ein kleines Plüschnilpferd mit dabei.

"Bei Neuauflagen ist man nicht so aufs Wetter angewiesen", weiß die aus dem Altmühltal stammende Autorin, die mittlerweile in Regensburg wohnt. Krötz arbeitet derzeit nicht an neuen Büchern. "Mit den Aktualisierungen hat man genug zu tun." Am meisten Arbeit macht hier der Goldsteig. Am Streckenverlauf ändert sich wenig, aber auch das gilt es nachzugehen und zu kontrollieren. Hauptarbeit ist es, die Infos über Läden, Gasthäuser und Übernachtungsmöglichkeiten per Telefon- oder Internetrecherche auf dem Laufenden zu halten. "Wer weiß, wer nach Corona noch auf hat?"

Gibt es eine Lieblingstouren rund um das Feriendomizil? "Frauenstein, Leuchtenberg, Lerautal, Rabenberg, Schellenberg, Mühle Gehenhammer, die Kappl bei Waldsassen – ‚Wo die Mönche im Wald saßen‘ – , der Steinwald mit Weißenstein und Oberpfalzturm, Saubadfelsen und Vogelfelsen, auf den man auch hochkraxeln kann, wenn man kein Kletterer ist – und die Eislöcher im Veldensteiner Forst sind auch faszinierend." Kurzum: für die beiden Wanderprofis präsentiert sich der Oberpfälzer Wald als Tourenparadies. "Es gibt hier schöne Ecken, die vielleicht nicht immer für jedermann offensichtlich sind."

Weitere Wander- und Reiseziele? "Die Alpen sind immer wieder schön", bekennt Stang. "Aber ich mag es nicht, wenn so viel los ist", ergänzt Krötz. Und dennoch sind die Berge das Hauptziel ihrer Urlaubswanderungen. In die Schweiz und Norwegen würden beide gerne fahren. Interessant aber teuer, urteilt das Ehepaar über diese zwei Länder. 2020 waren sie in Masuren. "Nicht prickelnd, aber nett", so die Erfahrung der Wanderliebhaber, die ihre Bergschuhe auch schon in Nepal und Island geschnürt haben. Madagaskar fiel in diesem Jahr wegen der Reisebeschränkungen aus.

Der Altenstädter Jürgen Füssl hat ebenfalls ein Buch geschrieben

Altenstadt an der Waldnaab

Der Goldsteig: 660 Wanderkilometer zwischen Marktredwitz und Passau

Service:

11 Bücher von Eva Krötz für Ausflüge nicht nur in Ostbayern

  • Wanderführer Oberpfälzer Wald – Böhmischer Wald
  • Wanderführer Bayerischer Wald
  • Wanderführer Altmühltal-Panoramaweg
  • Wanderführer Goldsteig
  • Wanderführer Rund um Regensburg
  • Bayerischer Wald - Wandern und Einkehren
  • Kurz & gut! Oberpfälzer Wald
  • Kurz & gut! Bayerischer Wald
  • Wilde Wege Bayerischer Wald
  • Bahntrassen-Radeln in Bayern
  • 111 Orte im Oberpfälzer Wald, die man gesehen haben muss

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.