30.09.2021 - 11:43 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Spatenstich für neues Mercedes-Autohaus in Ebermannsdorf

Die ersten Schritte für den Neubau des Autohauses Widmann in Ebermannsdorf wurden gemacht. Der Spatenstich läutet gleichzeitig das Ende der Ära Widmann in Amberg ein.

Beim Spatenstich (von links) Jochen Metzger (Fa. Leonhard Weiss), Bernd Götz (Autohaus Widmann), Daniel Steiner (Autohaus Widmann), Erich Meidinger (Erster Bürgermeister Ebermannsdorf), Bernd Widmann (Geschäftsführer Autohaus Widmann), Landrat Richard Reisinger, Martin Duschner (Sparkasse Oberpfalz-Nord) und Klaus Kuhn (Kreissparkasse Ostalb).
von Klaus HöglProfil

Es ist ein Filetstück und seit 2015 ganz offiziell im Bebauungsplan der Gemeinde Ebermannsdorf mit „Gewerbe-, Industrie- und Sondergebiet-Raststätte, Tanken und Rasten, Verkauf“ bezeichnet. Seine Größe: 2,45 Hektar. Das Gewerbegebiet Schafhof III (Ost) wird durch die B 85 getrennt und von der A 6 begrenzt. Nur 600 Meter entfernt verläuft die Bahnlinie Nürnberg-Amberg-Schwandorf. Zweifelsohne ist das Areal geeignet für einen Global-Player, wozu sich Mercedes Benz sicherlich zählt. Das Autohaus Mercedes Widmann entsteht hier neu. Jetzt wurde der Bau mit dem Spatenstich eingeläutet.

Aus dem württembergischen Aaalen waren die Inhaber des Unternehmens angereist. Firmenchef Bruno Widmann blickte auf die Vorlaufzeit zurück und war voll des Lobes über die Kontakte zur Gemeinde Ebermanndorf: „Ich konnte das Verhalten des Gemeinderates so werten, dass sie Interesse an dem Bau gehabt haben.“ Da das alte Autohaus in Amberg nicht mehr den modernen Vorgaben des Herstellers entspreche und zu wenig Platz biete, habe man sich für einen Neubau entschlossen. Der Kauf des Grundstücks erfolgte bereits 2019. Die Corona-Pandemie habe das Bauvorhaben um ein Jahr zurückgeworfen: „Wir strengen uns an, dass wir so schnell als möglich fertig werden.“ Eine Eröffnung wird für 2022 oder 2023 angepeilt. „ Jetzt geht`s los, jetzt wird es ernst“, sagte Ebermannsdorfs Bürgermeister Erich Meidinger, erfreut über die Standortentscheidung.

Geplant ist ein Mercedes-Benz-Betrieb mit allen Sparten: Pkw, Transporter, Nutzfahrzeuge. Der Standort wird für moderne Technologien wie Elektro- und Wasserstoffantriebe ausgelegt sein. Es wird Reparaturmöglichkeiten und eine Infrastruktur mit Ladesäulen geben. Der Neubau wird in einer energieoptimierten Bauweise errichtet. Die Platzgröße ermöglicht auch in Zukunft den Ausbau weiterer Zentralfunktionen zum Beispiel für Gebrauchtwagen.

Autohaus Widmann verlässt Amberg

Amberg
Info:
  • Firmengruppe Widmann beschäftigt aktuell rund 1050 Mitarbeiter.
  • Das Unternehmen ist an 14 Standorten vertreten und hat vier Vertriebsstützpunkte in vier Bundeländern.
  • Mercedes Widmann ist aktuell noch in Amberg zuhause, später in Ebermannsdorf.
  • Weitere Center sind in Wackersdorf, Weiden, Vohenstrauß und zwei Vertriebsstützpunkte in Marktredwitz und Tirschenreuth.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.