22.07.2021 - 10:54 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Edelsfeld bekommt Kneipp-Wege für sportliche und gemütliche Wanderer

Mit tatkräftiger Unterstützung des Kneipp-Vereins und Fördergeldern aus dem Regionalbudget soll in Edelsfeld ein attraktiv-informeller Kneipp-Wanderweg entstehen. Dafür gibt es einen straffen Zeitplan.

Vorbei am Kneipp-Kräutergarten (eingezäunt im Hintergrund) und den Senioren-Sportgeräten führt die kurze Schleife des neuen Kneipp-Wanderwegs.
von Redaktion ONETZProfil

Der Gemeinderat Edelsfeld begutachtete in seiner jüngsten Sitzung die Pläne für einen Kneipp-Wanderweg auf dem Hahnenkamm. Für diesen Zweck werden zwei vorhandene Wege instand gesetzt. Entstehen sollen eine große Runde für die sportlichen Wanderfreunde und ein kürzerer Kurs für Spaziergänger, der am Kneipp-Kräutergarten und den Senioren-Sportgeräten vorbeiführt.

Ausgangspunkt ist eine Übersichtstafel beim Startpunkt auf dem Hahnenkamm. An der Strecke werden Schilder mit QR-Codes Informationen über Themen wie Zukunftsbäume, Blühwiesen, Feuchtbiotope und Jagd liefern. Wer auf der großen Schleife zwischendurch die Füße kühlen möchte, bekommt an den Kneipp-Becken in Vögelas und Steinling die Möglichkeit dazu. Zudem werden Bildungshungrige dort mit Info-Tafeln, beispielsweise zur Geologie der Umgebung, versorgt. Als Zielpunkt für den Abschluss des Projekt haben sich die Verantwortlichen den 20. September gesteckt.

Skateranlage: Edelsfeld zieht Niete

Mehrere Kommunen im Landkreis haben sich um mobile Skateranlagen beworben. Deshalb musste das Los entscheiden. Kastl, Schmidmühlen und Freudenberg gingen als Gewinner daraus hervor; die Gemeinde Edelsfeld kam nicht zum Zug.

Nicht ganz konform zum Bebauungsplan soll ein neues Wohnhaus mit Carport im Baugebiet Habichtweg Edelsfeld werden. Für die abweichende Dachform und Ziegelfarbe gab der Gemeinderat sein Einverständnis, da er eine ähnliche Ausnahme bereits zugelassen hat. Jetzt Nein zu sagen, wurde als nicht verhältnismäßig erachtet.

Lehmhaltiger Boden

Keine Einigkeit kam über den Antrag eines Bauherrn zustande, der von der Verwendung von versickerungsfähigem Belag im Baugebiet „Östlicher Ortsrand BA II“ befreit werden will. Die Mehrheit vertrat die Meinung, dass der lehmhaltige Boden dort einer Versickerung an und für sich entgegenstehe. Pflastersteine am Garagenvorplatz des Anwesens könnten erlaubt werden, wenn sie nur im unbedingt notwendigen Ausmaß verlegt werden und kein Oberflächenwasser auf öffentlichen Grund läuft. Dagegen pochten zwei Ratsmitglieder auf den Bebauungsplan und stimmten mit Nein.

Zufriedenheit in Edelsfeld mit dem Haushalt 2021

Edelsfeld
Auf dem Hahnenkamm bei Edelsfeld entsteht ein Kneipp-Wanderweg.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.