21.06.2021 - 14:24 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Gemeinderat Ensdorf geehrt

Weil sie „sehr viel Zeit für das Wohl ihrer Mitmenschen zur Verfügung stellten“, wie Bürgermeister Hans Ram würdigt, werden langjährige Mitglieder des Ensdorfer Gemeinderats geehrt. Für den Bau eines Edeka-Marktes gibt es grünes Licht.

Für 25-jährige Zugehörigkeit zum Ensdorfer Gemeinderat ehrt Bürgermeister Hans Ram (Mitte) Markus Dollacker (links) und Hans Eichenseer.
von Autor TRAProfil

Bei der Sitzung des Ensdorfer Gemeinderats bedankte sich Bürgermeister Hans Ram bei Markus Dollacker und Hans Eichenseer für ihr 25-jährige Engagement in diesem Gremium. In seiner Laudatio erinnerte der Bürgermeister an die Zeit vor einem Vierteljahrhundert, als trotz knapper finanziellen Mittel das Baugebiet Steinäcker III, die Schulsanierung oder die Ringwasserleitung in Angriff genommen worden seien. Markus Dollacker sei als Bürgermeister unter anderem die Rathaussanierung und die Erschließung des brachliegenden Gärtnereigeländes angegangen. Als Elektromeister sei Hans Eichenseer dem Gremium ein verlässlicher Ratgeber, was Fragen der Infrastruktur anbelange. Des Weiteren sei die Unterstützung der Vereine ein Schwerpunkt seiner Arbeit. "In den vergangenen 25 Jahren haben sich die beiden Jubilare für die Versorgung mit Trinkwasser, für eine gute Kinderbetreuung vor Ort, für Wohnmöglichkeiten, Spielplätze und das Vereinsleben, für wohnortnahe Schulen und eine würdige Betreuung im Alter eingesetzt", betonte der Bürgermeister und überreichte ihnen eine Urkunde und ein Präsent.

Im Zuge seiner Bauvoranfrage zur Errichtung eines Edeka-Marktes mit Backshop, Café und Getränkemarkt auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei will der Bauherr Planungssicherheit durch einen positiven Vorbescheid für die beiden folgenden Fragen erhalten: Sind die beantragten Verkaufsflächen für die Ladeneinheiten genehmigungsfähig? Ist eine geringfügige Überschreitung der Baugrenze im Bereich der Anlieferung zulässig? Wie der Bürgermeister informierte, haben sowohl die höhere Landesplanungsbehörde bei der Regierung der Oberpfalz als auch das Bauamt im Landratsamt den beantragten Verkaufsflächen zugestimmt. Und auch der Gemeinderat beschied nun die Bauvoranfrage positiv. Bezüglich der Überschreitung des Baufensters genehmigten die Räte eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes.

Die Feuerwehr Thanheim hatte einen Antrag gestellt, auf die interkommunale Zusammenarbeit bei der Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) zu verzichten. Dies würde für die Wehr einen erheblichen Mehraufwand bedeuten. Sie erklärte sich bereit, den entgangenen Förderzuschlag (2420 Euro) und die Hälfte der Kosten für das Fachbüro für die Ausschreibung (2900 Euro) zu übernehmen. Der Gemeinderat stimmte dem zu und bestätigte auch Tanja Schmid als Kommandanten-Stellvertreterin der Feuerwehr Thanheim für die kommenden sechs Jahre.

Die Ausschreibung für die Beschaffung des neuen TSF für die Thanheimer Wehr wurde für 5775 Euro an das Fachbüro Andreas Dittlmann in Passau vergeben. Die Schutzkleidung für die gemeindlichen Feuerwehren soll zum Angebotspreis von 123 784 Euro bei der wirtschaftlich günstigsten Firma HS Hans Schäfer GmbH in Strullendorf beschafft werden.

Keine Einwände hatte der Gemeinderat gegen die Aufstellung des Bebauungsplanes Lochnerstraße West mit integrierter Grünordnung in Theuern und den Entwurf des Bebauungsplans mit integriertem Grünordnungsplan für das allgemeine Wohngebiet G'steibat in Mendorferbuch.

Wie Bürgermeister Hans Ram bekannt gab, muss an Spielgeräten im Kindergarten ein Fallschutz angebracht werden. Dank sagte er dem Wegebeauftragten Marcus Färber für seine Arbeiten an der Hirschwaldstraße sowie den gemeindlichen Jugendfeuerwehren für die Ramadama-Aktion. Dritter Bürgermeister Roland Müller sprach die „Wildnis-Wiesen“ im Ensdorfer Ortsbereich an. Seiner Meinung nach sollte man die Anwohner bitten, die kleinen gemeindlichen Rasenflächen vor ihren Anwesen zu mähen.

Hintergrund:

Geplanter Edeka-Markt

  • Mai 2014: Auftragsvergabe für Planungsarbeiten zum Gewerbe- und Dienstleistungsstandort Don Bosco mit Edeka-Markt
  • August 2014: Beschluss zum Planaufstellungsverfahren für den Bebauungsplan des Dienstleistungszentrums Don Bosco mit gleichzeitiger Flächennutzungsplan- und Landschaftsplanänderung
  • Januar 2015: Vergabe der Erschließungsplanung für das Bebauungsgebiet Dienstleistungszentrum Don Bosco
  • März 2015: Genehmigung des Bebauungsplanentwurfs für das Dienstleistungszentrum Bon Bosco mit eingearbeiteten Einwendungen von Trägern öffentlicher Belange

Elisabeth Übler als neues Mitglied des Gemeinderats Ensdorf vereidigt

Ensdorf

"In den vergangenen 25 Jahren haben sich die beiden Jubilare für die Versorgung mit Trinkwasser, für eine gute Kinderbetreuung vor Ort, für Wohnmöglichkeiten, Spielplätze und das Vereinsleben, für wohnortnahe Schulen und eine würdige Betreuung im Alter eingesetzt."

Hans Ram, Bürgermeister von Ensdorf

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.