15.10.2021 - 14:33 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Gemeinderat Ensdorf bringt Gewerbegebiet Götzenöd auf den Weg

Wegen der eingeschränkten Platzverhältnisse am Firmensitz braucht Singer-Bau in Götzenöd weitere Flächen. Der Ensdorfer Gemeinderat beschließt deshalb die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für ein Gewerbegebiet.

Südlich von Götzenöd an der Kreisstraße AS 22 soll das 4,4 Hektar große Gewerbegebiet Götzenöd entstehen. Der Gemeinderat Ensdorf beschließt, dafür einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen.
von Autor TRAProfil

Der Gemeinderat Ensdorf schuf in seiner Sitzung bei einer Gegenstimme mit der Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Gewerbegebiet Götzenöd. Der Flächennutzungsplan mit Landschaftsplan wird im Parallelverfahren geändert. In dem künftigen 4,4, Hektar großen Gewerbegebiet sind eine Lagerhalle mit Lagerplatz, ein Ausstellungsgebäude für Baustoffe und Bauteile sowie eine Musterhaussiedlung geplant. Zwischen dem Ausstellungsgebäude und der Musterhaussiedlung soll eine Grünfläche mit heimischen Gehölzen entstehen. Das Bauunternehmen Singer ist bereit, auf eigene Kosten einen mit der Gemeinde abgestimmten Vorhaben- und Erschließungsplan auszuarbeiten. Die Firma verpflichtet sich, die Erschließungsmaßnahmen und das Bauvorhaben innerhalb einer noch zu bestimmenden Frist zu planen und umzusetzen sowie die Planungs- und Erschließungskosten in einem Durchführungsvertrag zu tragen.

Den Bebauungsplan Asamhöhe I in Ensdorf hatte der Gemeinderat als Satzung bereits beschlossen. Dieses Baugebiet muss neu erschlossen werden. Der Auftrag für die Ingenieurleistungen bei der Planung und Baudurchführung ging einstimmig an den günstigsten Anbieter, das Fachbüro Umwelt- und Tiefbau-Ingenieure Amberg, für 172 562 Euro.

Grundsätzliche Bedenken gegen weitere große Einkaufsmärkte und wegen der zu erwartenden Konkurrenzsituation zum geplanten Ensdorfer Edeka-Markt veranlassten fünf Gemeinderäte, gegen den Beschlussvorschlag der Verwaltung zu stimmen und Einwendungen gegen den Bebauungs- und Grünordnungsplan Sondergebiet Kallmünzer Straße der Marktgemeinde Schmidmühlen zu erheben. Da es ebenfalls fünf Ja-Stimmen gab, gilt der Beschlussvorschlag als abgelehnt. Mit 6:4 Stimmen wurde beschlossen, keine Einwendungen gegen die Änderung des Bebauungsplans mit integriertem Grünordnungsplan für das Gewerbegebiet Sitzenhof Waldfabrik der Stadt Schwandorf zu erheben. Kritisch bewertet wurden hier die Rodung von zwei Hektar Wald sowie die geplanten Ausgleichsflächen auf dem Gebiet der Gemeinde Ensdorf.

Die Marktgemeinde Rieden plant die Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für das Sondergebiet Freiflächen-Photovoltaikanlage Solarpark Tongrube Deglhof. Bei acht zu zwei Stimmen beschloss man, keine Einwendungen zu erheben. Gegen den Bebauungs- und Grünordnungsplan Barbarafeld der Gemeinde Ebermannsdorf sowie den Regionalplan, Teilfortschreibung „Gewinnung und Sicherung von Bodenschätzen“, des Regionalen Planungsverbands Oberpfalz-Nord gab es keine ablehnenden Stimmen. Zwei Bauanträge gingen ohne Gegenstimme durch: Neubau einer Terrassenüberdachung an das bestehende Wohnhaus in der Dr.-Pils-Straße; Umbau und Erweiterung eines bestehenden Wohnhauses und Neubau eines Carports in der Bahnhofstraße. Formsache war die Bestellung von Kämmerin Brigitte Zitzler zur Standesbeamtin.

Erfreuliche Nachrichten hatte Bürgermeister Hans Ram: "Die Zuschussbescheide für das neue Fahrzeug der Feuerwehr Thanheim über 22 000 Euro und für den Glasfaserausbau für das Rathaus über 17 804 Euro sowie für die Bundeswaldprämie in Höhe von 1843 Euro sind eingegangen."

Gemeinderat Ensdorf gibt grünes Licht für Edeka-Markt

Ensdorf

"Die Zuschussbescheide für das neue Fahrzeug der Feuerwehr Thanheim über 22 000 Euro und für den Glasfaserausbau für das Rathaus über 17 804 Euro sowie für die Bundeswaldprämie in Höhe von 1843 Euro sind eingegangen."

Hans Ram, Bürgermeister von Ensdorf

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.