13.08.2021 - 10:11 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Gemeinderatsitzung Ensdorf segnet Flächennutzungsplan für Wohngebiet ab

Mit dem Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan mit integriertem Grünordnungsplan Asamhöhe 1 machte der Gemeinderat Ensdorf in seiner Sitzung einen weiteren wichtigen Schritt hin zum neuen Baugebiet im Norden von Ensdorf.

Bürgermeister Hans Ram (rechts) stellt Peter Domanits als neuen Wanderwegewart der Gemeinde Ensdorf vor.
von Autor TRAProfil

Bei der Sitzung des Ensdorfer Gemeinderats stellten Martina und Stephan Dietrich die Anregungen und Einwendungen der Träger des öffentlichen Rechts vor. Die Räte bestätigten diese einzeln mehrheitlich. Bei einer Gegenstimme wurde der Flächennutzungsplan für den Geltungsbereich von der bisherigen Gebietstype „Sportfläche“ und „landwirtschaftliche Fläche“ in ein allgemeines Wohngebiet berichtigt.

Der neue Wanderwegewart Peter Domanits stellte sich vor und informierte, dass die alten Ensdorfer E-Wanderwege nicht mehr gepflegt werden. Zusammen mit dem Landratsamt habe man vier neue Rundwanderwege geplant: Ensdorfer Runde (EN),

Wolfsbacher Runde (WO), Hofstettener Runde (HO) und Thanheimer Runde (TH). Weiter gepflegt wird laut Domanits die Asam-Schlaufe des Jurasteigs. Die neuen Wanderwege, die bald ausgeschildert werden sollen, hat Domanits bereits unter Komoot veröffentlicht.

Einigkeit herrschte im Gremium, das Angebot der Deutschen Telekom Business Solutions GmbH anzunehmen, die Mittelschule Ensdorf (Bruttokosten 27 706 Euro, Förderung 24 935 Euro) und das Rathaus (Bruttokosten 19 782 Euro, Förderung 17 804 Euro) mit einer durchgängigen Glasfaseranbindung zu erschließen.

Für die Außenspielgeräte der Kinderkrippe ist ein erhöhter Fallschutz notwendig. Die Kosten belaufen sich auf geschätzte 10 000 Euro. Da im Haushaltsplan der Gemeinde für heuer keine Mittel bereitgestellt sind und der Fallschutz schnellstmöglich verwirklicht werden soll, bietet die Kirchenstiftung an, die Baumaßnahme vorzufinanzieren, was bei zwei Gegenstimmen so beschlossen wurde.

Keine Einwendungen hatten die Räte gegen die Vorhaben der Gemeinde Kümmersbruck: Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans Kreuzhügel 2 und 3; Bebauungsplan sonstiges Sondergebiet „Einsatztrainingszentrum Zoll“; Bebauungsplan sonstiges Sondergebiet Siedlerstraße 3. Dem Antrag auf Neubau einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Wolfsbach in der Nähe des Espangrabens unterhalb des gemeindlichen Bauhofs ging durch.

Wie Bürgermeister Hans Ram erklärte, wird der Funkmast auf der Schön mit 5G ausgestattet. Die Parkplätze vor dem Kindergarten werden künftig für das Personal reserviert. Klaus Hernes verwies auf die Online-Jugendbefragung, und Johannes Bösl regte an, Schwachpunkte bei Starkregen herauszufinden.

Feuerwehren in der Gemeinde Ensdorf erhalten neue Schutzanzüge

Ensdorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.