21.08.2019 - 18:31 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Neu: Solarkataster für den Landkreis

Wer die Sonne zum Energiesparen nutzen möchte, steht vor der Frage, ob und wann sich das rechnet. Deshalb kann jetzt jeder ein Kataster nutzen, das für alle Gebäude im Landkreis und der Stadt Amberg berechnet, was geht und Sinn macht.

Das per PC einsehbare Solarkataster ermöglicht eine hausgenaue Erstbeurteilung, ob sich Photovoltaik oder Solarthermie rechnen.
von Hubert SöllnerProfil

Eigentümer von (Wohn-)Immobilien im Landkreis und der Stadt Amberg können jetzt schnell und kostenfrei feststellen, ob und wie ihr Dach für die Nutzung von Sonnenenergie geeignet ist (www.onetz.de/2723703). Ein neues sogenanntes Solarpotenzial-Kataster des Landkreises und der Stadt liefert neben einer individuellen Erstanalyse viele weitere Hinweise zur Planung und zum Bau einer eigenen Solaranlage. Diverse Links unterstützen dieses Angebot.

Wer sich mit dem Gedanken trägt, mit Hilfe von Photovoltaik (PV) und Solarthermie energieautarker zu werden, kann mit dem Kataster auf das eigene Gebäude bezogene Informationen zu seinem Anwesen abrufen. Nach Eingabe einiger Parameter lässt sich über dieses - unentgeltlich nutzbare und frei zugängliche - Portal die Eignung von Dachflächen und die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlage unter individuellen Bedürfnissen kalkulieren. Ziel sei, Bürgern mit diesem Online-Tool eine Möglichkeit zur eigenen Anlagenplanung zu geben: "Mit der Umsetzung weiterer Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen können wir die dezentrale Energieversorgung und damit auch die Wertschöpfung vor Ort steigern", betont Joachim Scheid, Klimaschutzkoordinator des Landkreises.

Scheid prognostiziert, dass bei weiter zurückgehenden Preisen für PV-Anlagen und Stromspeicher das Thema Stromeigenversorgung weiter an Bedeutung gewinnen werde. "Das Solarpotenzial-Kataster ermöglicht hierfür eine leicht durchführbare und anbieterunabhängige Untersuchung der Kosten und Wirtschaftlichkeit von Solarprojekten", so Scheid. Der Klimaschutzmanager und das Team des Zentrums für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) beraten darüber hinaus Interessierte bei Fragen zur Umsetzung.

Am Dienstag 3., Mittwoch 11. und 18. September, finden jeweils ab 18 Uhr Workshops finden zudem jeweils ab 18 Uhr Workshops für Bürger, Firmen und Kommunen zur Handhabung und Anwendung des Solarpotenzial-Katasters im Fürstensaal in Ensdorf (Hauptstraße 5) statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Workshops sind kostenfrei.

Solarpotenzialkataster Amberg-Sulzbach

Amberg

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.