16.11.2018 - 17:33 Uhr
EnsdorfOberpfalz

Preis für die Energieschule

Sie seien "wichtige Wegbereiter" zur Akzeptanz neuer Technologien: So formulierte es Christoph Henzel von der Bayernwerk-Geschäftsleitung, als er dem Ebermannsdorfer Manfred Klemmden Bürgerenergiepreis des Energieversorgers überreichte.

Manfred Klemm (Zweiter von links) nimmt den Bürgerenergiepreis für das Projekt „Energieschule Amberg-Sulzbach“ von Regierungsvizepräsident Christoph Reichert (links) und Bayernwerk-Vertreter Christoph Henzel (rechts) entgegen. Ebermannsdorfs Bürgermeister Josef Gilch (Mitte) und stellvertretender Landrat Hans Kummert gratulieren.
von Heike Unger Kontakt Profil

Gewürdigt wurden sie als "wichtige Wegbereiter" zur Akzeptanz neuer Technologien: So formulierte es Christoph Henzel von der Bayernwerk-Geschäftsleitung, als er dem Ebermannsdorfer Manfred Klemmden Bürgerenergiepreis des Energieversorgers überreichte. Die Auszeichnung ist mit 3000 Euro dotiert und würdigt die Aktivitäten der "Energieschule Amberg-Sulzbach". Manfred Klemm und seine Mitstreiter vom Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) Ensdorf haben Infoveranstaltungen, Lehrerfortbildungen und Exkursionen an neun Schulen organisiert, um für die Energiewende zu sensibilisieren. Ein Vorreiter ist hier die Lauterachtal-Grundschule Hohenburg, seit 2016 zertifizierte Energieschule.

Filmteam in der Energieschule Hohenburg

Hohenburg

Alle Preisträger

Regensburg

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.