22.10.2021 - 18:03 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Kein Weihnachtsmarkt sondern Adventssamstage in Erbendorf

Die Stadt Erbendorf möchte örtliche Geschäfte unterstützen. Deshalb soll es in der Vorweihnachtszeit eine besondere Aktion geben. Die derzeitige Straßensperrung der Bundesstraße 22 sorgt für Anfragen der Stadtratsmitglieder.

2019 waren am Christkindlmarkt in Erbendorf noch die Gröll-Deifl unterwegs. Dieses Jahr soll es keinen Weihnachtsmarkt geben, dafür wollen Geschäfte besondere Aktionen an den vier Adventssamstagen machen.
von Lucia Brunner Kontakt Profil

Bürgermeister Johannes Reger gab in der Stadtratssitzung bekannt, dass heuer kein Weihnachtsmarkt in Erbendorf stattfinden wird. „Dafür gibt es heuer etwas Neues“, sagte er. So planen momentan Geschäfte in der Stadt besondere Aktionen an den vier Adventssamstagen. Unter anderem ist am 18. Dezember eine Verlosung mit verschiedenen Preisen geplant. „Die Details werden gerade ausgearbeitet. Das Angebot wird noch genauer bekanntgegeben“, versprach Reger. Die Stadt wolle die Geschäfte hierbei unterstützen.

Risse und Löcher verschlossen

Weiterhin gab Reger einen Überblick zur regionalen Coronalage und informierte über Test- und Impfmöglichkeiten. Er bat hierbei die Bürger, Impfangebote wahrzunehmen. "Ohne eine hohe Impfquote kann es im Winter zu Problemen kommen", führte er aus. Zum Status aktueller Projekte erklärte er, dass der "Spielplatz Kreinzl" in der Kemnather Straße nun fertig sei. "Er wird auch schon eifrig genutzt." Auch die Erweiterung des Kinderhorts sei weitestgehend abgeschlossen. "Der Termin für die Einweihung wird noch bekanntgegeben." Die Sanierung des Gebäudes in der Bräugasse 18 zum Museum "Flucht & Vertreibung" ist vorangeschritten. Aktuell seien dort die Außenanlagen in Arbeit. Beim Umbau der Bräugasse 23 zum Bürgerhaus werden derzeit die Innenarbeiten in Angriff genommen.

Auch der Umbau der ambulanten Tagespflege befindet sich im Endspurt. "Im Januar/Februar ist die Inbetriebnahme geplant", so Reger. In Bezug auf Straßenschäden erklärte Reger, dass viele Risse und Löcher wieder verschlossen wurden. Wer weitere Hinweise zu maroden Straßenzuständen hat, könne das über den Mängelmelder der Stadt Erbendorf weitergeben. Auch die Außensanierung des Feuerwehrhauses in Wildenreuth sei in Vorbereitung.

Zum Abschluss brachten Stadtratsmitglieder noch verschiedene Anfragen mit. Josef Bollmann (CSU) fragte, ob ein temporäres Halteverbot am Kaiserberg möglich sei und eine mobile Geschwindigkeitsmessung dort installiert werden könnte. Hintergrund ist die Straßensperrung auf der Bundesstraße 22, die dazu führt, dass vermehrt Verkehr über den Marktplatz umgeleitet wird. Der Bürgermeister meinte hierzu, dass das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach bisher von einem Halteverbot an der Stelle absehe. Der Vorschlag zur Geschwindigkeitsmessung könne im Bauausschuss diskutiert werden.

Temporäre Querungshilfen

Martin Gallersdörfer (SPD) bezog seine Anfrage ebenfalls auf die Straßensperrung. Sein Vorschlag war es, die Überquerungshilfe bei dem Getränkehandel Meixenberger temporär zu einem Fußgängerüberweg umzuwandeln. Hier seien besonders viele Schüler unterwegs. Der Bürgermeister informierte, dass die CSU hier bereits eine Fußgängerüberweg beantragt habe und die Stadt bereits mit dem Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach in Verhandlungen stehe. Reger sah zudem Handlungsbedarf an der Kemnather Straße. Wegen des Spielplatzes und des neuen Wohngebäudes sei hier auch eine Straßenüberquerung sinnvoll. Ebenfalls fragte Gallersdörfer nach verkehrstechnischen Maßnahmen auf der Höhe der Gärtnerei Schinner. „Hier ist es schwierig“, so Reger. Jedoch nahm er den Vorschlag mit auf.

Die Stadt Erbendorf will das seine Serpentinit-Flächen Vorranggebiete bleiben

Erbendorf

In Erbendorf sollen die Preise für Wasser und Abwasser steigen

Erbendorf
Hintergrund:

Bekanntgabe nichtöffentlicher Beschlüsse

Bürgermeister Johannes Reger gab folgende Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Stadtratssitzung vom 20. September bekannt:

  • Umbau und Sanierung Bürgerhaus: Der Auftrag für Trockenbau wurde an die Firma H. Kreuzer in Störnstein vergeben. Den Auftrag für den Innenputz übernimmt die Firma Michael Grötsch aus Weiden. Schreinerarbeiten und Branschutzelemente macht die Schreinerei Meier in Thumsenreuth. Den Auftrag für Glaselemente übernimmt die Firma Alutechnik in Velden.
  • Erschließung Schulschwimmhalle durch Stadtwerke Erbendorf: Den Auftrag für Elektrotechnik und Starkstromarbeiten führt die Firma Georg Frieser & Sohn aus Wildenreuth aus. An die Firma Haberkorn Heizungsbau in Pfaben wurde der Auftrag für das Gewerk Heizung/Lüftung vergeben. Das Planungsbüro Wloka, Weiden, wird die Planungs- und Ingenieurarbeiten durchführen.
Info:

Termine für Bürgerversammlungen

Im November sollen laut Bürgermeister Johannes Reger wieder Bürgerversammlungen in Präsenz im Gemeindegebiet von Erbendorf stattfinden. In der Stadtratssitzung gab er Termine dafür bekannt.

  • Grötschenreuth, Feuerwehrhaus: Dienstag, 16. November, 19.30 Uhr
  • Wetzldorf, Landhaus Wäldern: Donnerstag, 18. November, 19.30 Uhr
  • Erbendorf, Stadthalle: Montag, 22. November, 19.30 Uhr
  • Wildenreuth, Gasthaus Bayer: Dienstag, 23. November, 19.30 Uhr
Info:

Kriegsgräbersammlung und Termine Volkstrauertag

Auch dieses Jahr soll es in Erbendorf wieder eine Straßensammlung für die Kriegsgräber am Samstag, 30. Oktober, zwischen 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr geben. In Wildenreuth soll am Sonntag, 31. Oktober, an der Kirche gesammelt werden. Bürgermeister Johannes Reger verwies zudem auf die Termine zum Volkstrauertag.

  • Erbendorf: Samstag, 13. November, 18 Uhr.
  • Grötschenreuth: Sonntag, 14. November, 19.30 Uhr
  • Wildenreuth: Sonntag, 14. November, 11 Uhr.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.