24.03.2021 - 15:32 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Resümee der BRK-Bereitschaft Erbendorf: Neben Corona ist viel passiert

2020 war überschrieben mit der Corona-Pandemie. Doch jenseits der öffentlichen Aufmerksamkeit waren weitere Neuigkeiten in der BRK-Bereitschaft Erbendorf zu verkünden, unter anderem ein Fahrzeug für den HvO Krummennaab.

Statt einer Vollversammlung in der Stadthalle zu organisieren, zeichnete BRK-Bereitschaftsleiter Sven Lehner seine Ansprache auf. Diese konnten sich die Mitglieder bequem zu Hause ansehen.
von fksProfil

Geplant war der Jahresauftakt der Bereitschaft Erbendorf im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) traditionell für den 5. Januar. Die damaligen Einschränkungen erlaubten jedoch keine Vollversammlung der Bereitschaftsmitglieder. Dies war zwar im März immer noch nicht möglich, aufgrund der turnusmäßig endenden Wahlperiode war allerdings eine Versammlung notwendig geworden.

Aufgrund der Situation bezüglich Corona hatte es das BRK den Bereitschaften ermöglicht, die nötigen Versammlungen auch online abzuhalten. Ebenso werden künftig die Bereitschaftsleiter vom Kreisbereitschaftsleiter auf Vorschlag der Mitglieder eingesetzt. Eine Wahl ist daher aktuell nicht nötig. Sven Lehner, der seit zwölf Jahren die Bereitschaft Erbendorf leitet, erklärte das neue Prozedere in einer etwa einstündigen Videoansprache.

Rotkreuzarbeit ist wahrnehmbarer geworden

Zunächst berichtete Lehner über Aktivitäten und Vorkommnisse des Vorjahres, das - wie so vieles - ganz im Zeichen der Corona-Pandemie stand. "Einfacher ist unsere Rotkreuzarbeit 2020 ganz bestimmt nicht geworden, aber definitiv wertvoller – wahrnehmbar wertvoller", eröffnete er den Rückblick. Dabei hat das vergangene Jahr wie gewohnt mit dem Jahresauftakt in der Stadthalle begonnen, dem ersten Blutspendetermin des Jahres und den monatlichen Fortbildungsveranstaltungen. Angekommen sei die Pandemie dann beim Blutspendetermin im März 2020 in Erbendorf.

Kurzfristig sei ein corona-konformes Hygienekonzept erstellt und die Stadthalle völlig neu für diesen Termin vorbereitet worden. Dennoch wurde dieser Termin einen Tag zuvor abgesagt - aus Sicherheitsgründen. Kurz zuvor war ein Krisenstab im Landkreis installiert worden, die beiden Erbendorfer BRK-Mitglieder Christian Stahl und Gerald Wagner sowie Lehner selbst waren hier bis zum 16. Juni in Vollzeit engagiert.

Doch nicht nur im Landkreis kamen ungewohnte Aufgaben auf die Ehrenamtlichen zu, auch in Erbendorf wurden neue Tätigkeiten aufgenommen: So bedankte sich Lehner für die Arbeit im Krisenstab und besonders auch bei Monika Stahl, die einen Einkaufsservice ins Leben gerufen hatte, und Karin Würner, die kurzfristig die Verpflegung in den BRK-Seniorenheimen in Tirschenreuth und Plößberg hatte, nachdem fast das gesamte Personal pandemiebedingt ausgefallen war.

Das Impfzentrum stellt auf 7-Tage-Woche um

Tirschenreuth

Ob die TiCoKo-Studie (Tirschenreuther Corona Kohorte), das Test- und Impfzentrum oder der Laborprobentransport nach Ebersberg: Viele Helfer aus der Steinwaldstadt haben viele ehrenamtliche Stunden geleistet, damit Aufgaben rund um die Pandemie erfolgreich bearbeitet werden konnten. "Vielleicht gibt es dafür irgendwann einen dekorativen 'Corona-Orden'", schmunzelte Lehner zum Abschluss dieses Themenkomplexes.

"Orientierung, damit wir gerade jetzt nicht von Irrsinn, politischen Populismus und Aktionismus, Verschwörungstheoretikern, Hobbyvirologen, Staatszersetzern und jeglichen Extremisten manipuliert und fehlgeleitet werden können."

Sven Lehner, BRK Bereitschaftsleiter Erbendorf, über die Werte des Roten Kreuzes

Der Bereitschaftsleiter hatte nicht nur viel Lob für das Engagement zur Bewältigung der Pandemie, auch viele weitere Meilensteine wurden 2020 erreicht. Einer der Höhepunkte war die Inbetriebnahme des ersten Einsatzfahrzeuges für den Helfer vor Ort (HvO) Krummennaab am vierten Advent. Seit dem 17. März vergangenen Jahres waren die HvO-Gruppen pandemiebedingt nicht mehr alarmiert worden. Seit 1. Juli war dies nur für Standorte mit eigenem Einsatzfahrzeug möglich, wie für die Organisierte Erste Hilfe (OEH) Erbendorf, die Feuerwehr und BRK gemeinsam betreiben. Am Tag der Indienststellung wurde der HvO Krummennaab auch prompt alarmiert.

Im Juni waren mit 262 Blutspendewilligen so viele bei einem Termin erschienen wie nie zuvor. Bei überregionalen Großeinsätzen, wie abgestürzte Fallschirmspringer in Grafenwöhr, ein Großbrand in Fuchsmühl, eine Massenkarambolage auf der A93 und ein weiterer Großbrand in Erbendorf, wurden die Schnelleinsatzgruppen Transport und Betreuung alarmiert und alle Fahrzeuge minutenschnell besetzt. Auch bei der geplanten Bombenentschärfung in Weiden im Bereich der Integrierten Leitstelle waren die Erbendorfer in erhöhter Alarmbereitschaft, blickte Lehner auf das Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr zurück.

Der Blick auf die Mitgliederentwicklung des Vorjahres fiel dem Bereitschaftsleiter sichtlich schwer. Der Tod zweier treuer und aktiver Mitglieder, Dr. Rudolf Sulzer, BRK-Bereitschaftsarzt, und Anneliese Huhnke, Ehrenbereitschaftsleiterin und Lehners Stellvertreterin, riss eine große Lücke in das gesamte Team. Mit einem Rückblick auf beider Wirken in Erbendorf und einer anschließenden Gedenkminute ehrte Lehner nochmals deren Engagement. Dennoch durfte sich Lehner über zehn Neumitglieder freuen, die sich von Beginn an aktiv in die BRK-Bereitschaft einbringen.

Führungsteam mit alten und neuen Gesichtern

Mit Blick auf die neue Wahlperiode der Bereitschaften warb Lehner um Vertrauen bei den Mitgliedern. Zwar könnten sie ihn nicht direkt wählen, aber dem Kreisbereitschaftsleiter, aktuell Christian Stahl aus Erbendorf, einen Vorschlag unterbreiten. Für die neue Wahlperiode stellte Lehner auch sein mögliches Team vor, das aus altbewährten und auch neuen Kräften bestehe. Sollte er wieder als Bereitschaftsleiter eingesetzt werden, würden ihn Jasmin Kelch als taktische Leiterin (wie bisher) und deren neuer Stellvertreter Maximilian Winkler unterstützen. Für die Leitung der Wohlfahrts- und Sozialarbeit würden weiterhin Monika Zimmer und Luise Lehner zur Verfügung stehen, als neue Bereitschaftsärztin Dr. Lena Steiner. Einzig seine eigene Stellvertretung sei noch nicht ausgewählt, da die Pandemie nötige persönliche Gespräche nicht ermögliche. Lehner versprach aber, auch hier eine Lösung präsentieren zu können.

Zum Abschluss seiner Ausführungen betonte Lehner nochmal, wie wichtig ihm die Grundsätze des Roten Kreuzes seien und wie sehr er sich auf die Mitglieder der Bereitschaft verlassen könne. Denn die Rotkreuzarbeit gebe den Menschen vor allem Orientierung: "Orientierung, damit wir gerade jetzt nicht von Irrsinn, politischem Populismus und Aktionismus, Verschwörungstheoretikern, Hobbyvirologen, Staatszersetzern und jeglichen Extremisten manipuliert und fehlgeleitet werden können", schloss Lehner. Dies bedeute auch, dass Entscheidungen zu treffen immer wieder selbstkritisch zu hinterfragen und neu zu bewerten seien.

Die Videoansprache hatte Lehner im Studio der Firma TCLC in Wernberg aufgenommen, wofür er sich herzlich bedankte. Ebenso erwähnte er lobend Michael Wirth, den Pächter der Stadthalle, sowie Bäckermeister Oliver Schraml, die immer für das Rote Kreuz da seien und ihn und die gesamte Bereitschaft tatkräftig unterstützten.

Der Artikel zur Mitgliederversammlung des BRK-Kreisverbands Tirschenreuth

Tirschenreuth
Professionell gehen die Ehrenamtlichen des BRK-Erbendorf nicht nur im Einsatz vor, auch die Videoansprache wurde mit neuester Technik von der Firma TCLC in Wernberg aufgenommen.
Info:

Ehrung langjähriger Mitglieder

Auch in diesem Jahr wurden einige BRKler für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Bereitschaftsleiter Sven Lehner verlas stellvertretend eine Urkunde. Jedem der Geehrten werde er nach der Versammlung eine zukommen lassen.

  • 5 Dienstjahre: Tanja Heider, Marina Käser und Anna-Maria Linkel
  • 10 Dienstjahre: Petra Tappe
  • 15 Dienstjahre: Alexander Scholz, Carolin Walther und Irina Weiß
  • 35 Dienstjahre: Anita Savidis und Alfred Trenner
  • 50 Dienstjahre: Christa Schleyer
  • 65 Dienstjahre: Leonhard Müller
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.