07.10.2021 - 11:02 Uhr
EtzelwangOberpfalz

Wechsel bei den Grünen im Gemeinderat Etzelwang

Die Arbeit im Gemeinderat Etzelwang entspricht nicht den Überzeugungen von Regina Kliem (Bündnis 90/Die Grünen). Deshalb hat sie für sich eine Entscheidung getroffen.

Bürgermeister Roman Berr vereidigt Heinz Marschalek (rechts), der für die ausgeschiedene Regina Kliem in den Gemeinderat nachgerückt ist.
von Leonhard EhrasProfil

Auf dem Platz von Bündnis 90/Die Grünen im Gemeinderat Etzelwang gab es einen Personalwechsel. Regina Kliem beantragte, das Gremium zu verlassen, dem sie seit 2014 angehört hat. Dessen Arbeit laufe in vielen Punkten gegen ihre Überzeugung, begründete sie diesen Schritt. Der Gemeinderat entsprach ihrem Wunsch, und Bürgermeister Roman Berr vereidigte den Nachrücker von der Liste Bündnis 90/Die Grünen, Heinz Marschalek, als neues Gemeinderatsmitglied.

Das Energie-Technologische Zentrum (ETZ) Nordoberpfalz hat ein Energiekonzept für die Gemeinde Etzelwang erstellt. Projektingenieurin Tanja Schatz stellte es vor. Dabei nahm sie das Freibad, Feuerwehrhaus und Gemeindestadel sowie die Kläranlage in den Fokus.

Energiespar-Potenziale in Etzelwang

Der Austausch alter Geräte im Schwimmbad würde mit bis zu 60 Prozent Zuschüssen gefördert. Von den Kosten der Umwälzpumpe (21 862 Euro) müsste die Gemeinde nur 8 745 Euro selber tragen. Die Filtersanierung mit 12 889 Euro Kosten werde allerdings nicht bezuschusst. Mit einem Frequenzumrichter könnte zusätzlich Strom eingespart werden, weil dieser die Umwälzung nachts reduzieren würde.

Für eine Photovoltaikanlage auf der neuen Scheune am Badparkplatz kämen Investitionskosten von 25 300 Euro auf die Gemeinde zu. Mit der zu erwartenden Einspeisevergütung von jährlich 2 915 Euro für den erzeugten Strom würden die Aufwendungen in 8,7 Jahren amortisiert sein.

Für Feuerwehrgerätehaus und Gemeindestadel brachte Tanja Schatz eine Luft-Wärme-Pumpe als Hybridsystem ins Gespräch. Hier könne mit einer Förderung von 35 Prozent gerechnet werden. Eine Investition 3 800 Euro verspreche Einsparungen von 940 Euro pro Jahr. Die Erneuerung der vier Wendelbelüfter in der Kläranlage würde pro Stück im Jahr 245 Euro an Einsparungen bringen. Bürgermeister Roman Berr hob nach dem Vortrag die gute Zusammenarbeit mit ETZ hervor, zu der auch der Klimabeauftragte der Gemeinde, Peter Winkler, maßgeblich beigetragen habe.

Ludwigshöhe bald bebaubar

Die Pläne des künftigen Bebauungsgebiets Ludwigshöhe bei Ziegelhütten erfüllt inzwischen alle Vorgaben der Träger öffentlicher Belange. Die Einwendungen und das Lärmschutzgutachten, das eine 123 Meter lange und 5,5 Meter hohe Schallschutzwand parallel zu den Gleisanlagen der Deutschen Bahn fordert, werden beachtet, erläuterte Architekt Peter Gossner. Ein Baubeginn wäre schon im Oktober oder November möglich, aber die derzeitigen Engpässe mit Material und Baufirmen ließen März 2022 realistischer erscheinen. Die Verwaltung wird beauftragt, die Genehmigung des Bebauungsplans zu beantragen.

"Überrascht von dieser Aktion"

Gemeinderat Günther Renner beantragte im Namen der Jagdgenossenschaft Kirchenreinbach einen Zuschuss von 1 000 Euro für einen bereits gebauten Weg von Kirchenreinbach zum Buchberg. Von dieser Aktion überrascht zeigte sich Gemeinderätin Lydia Zahner als Vorsitzende des Wasserzweckverbands Schmidtstadtgruppe, der die Erneuerung der Wasserleitung zum Buchberg plane.

Trauungen im Schloss ermöglichen

Im Blick auf das inzwischen unbewohnte Schloss Kirchenreinbach sprach Gemeinderätin Lydia Zahner, gleichzeitig Standesbeamte, die Notwendigkeit eines geeigneten Trauungsraums an. Günther Renner verwies darauf, das Schloss in der kalten Jahreszeit zu heizen. Bei den Veränderungen im Umgriff des Gebäudes setzte er sich dafür ein, nur Nadelbäume zu fällen. Alte Laubbäume sollten erhalten bleiben.

Informationen in Kürze

  • Ute Höhlein hat sich bereit erklärt, die Aufgaben der Seniorenbeauftragten in der Gemeinde Etzelwang zu übernehmen.
  • Im Wohnhaus Kirchengasse 2 in Etzelwang wird im Erdgeschoss ein Friseurgeschäft eingerichtet. Der Gemeinderat stimmte der beantragten Nutzungsänderung zu.
  • Auf seine Nachfrage erfuhr Gemeinderat Markus Wagner, dass bei Bodenproben an den Gemeindeverbindungsstraßen Lehendorf - Neutras und Kirchenreinbach - Schmidtstadt nur stellenweise Maxhüttenschlacke als Untergrund festgestellt worden ist.

Einstimmiges Ja zum Haushalt 2021

Etzelwang
Hintergrund:

Gemeinderat Etzelwang

Seit der Wahl vom 15. März 2020 setzt sich das Gremium wie folgt zusammen:

  • CSU/Freie Bürger: 6 Sitze
  • Bündnis 90/Die Grünen: 1 Sitz
  • SPD/Freie Wählergemeinschaft Etzelwang: 5 Sitze

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.