29.04.2022 - 12:28 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Fahrradprüfung in der Jahnschule Rosenberg: Zehn Ehrenwimpel überreicht

von Heidi FranitzaProfil

Polizeiobermeister Philipp Böhme und seine Kollegin, Polizeiobermeisterin Nicole Buchwald, zeigten sich sehr zufrieden: Die Fahrradausbildung haben die Vierten Klassen der Jahnschule in Rosenberg erfolgreich abgeschlossen. Drei Übungseinheiten standen auf dem Stundenplan. Das Wissen um die Verkehrsregeln und das Verhalten im Verkehr galt es dann bei der Fahrradprüfung unter Beweis zu stellen. 58 Kindern gelang das, und sie freuten sich zu Recht auf die Wimpelübergabe.

Schulleiterin Andrea Dechant erinnerte die Kinder daran, dass sie keine Knautschzone haben. "Auch ich habe vor vielen Jahren hier auf diesem Gelände die Fahrradprüfung abgelegt, wenn auch unter anderen Bedingungen", erinnerte sich Bürgermeister Michael Göth und versicherte, dass die Stadt bei ihren regelmäßigen Verkehrsschauen immer darauf achtet, den Schulweg noch sicherer zu machen. Ralph Dittrich erklärte den Prüflingen, dass nicht nur ein Auto sicher sein muss, was er als TÜV-Ingenieur auch regelmäßig überprüft, sondern dass die technische Verkehrssicherheit auch für Fahrräder gelte.

Ein Lied, das Jasmin Pachl mit ihrer Klasse 4 b einstudiert hatte, hatte unter anderem die Textzeile: "Ich fahr am liebsten Rad, auch bei minus 7 Grad!" Ob das ein Hinweis sei, das Elterntaxi nun nicht mehr in Anspruch zu nehmen, fragte Rosalia Wendl, die Vorsitzende der Verkehrswacht.

"Hat es Spaß gemacht?", wollte Polizeiobermeister Böhme noch wissen. Ein lautes und anhaltendes Ja aus 58 Kinderkehlen läutete dann die Wimpelübergabe ein. Auch zehn Ehrenwimpel waren dabei. Mit Wimpel und Aufkleber, einer Warnweste vom TÜV und einem Multifunktionstuch von der Sparkasse in der Hand, freuten sich die 58 frischen Fahrradführerscheininhaber über die bestandene Prüfung.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.