05.06.2020 - 15:52 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Neue Broschüre rückt Stiftland und Steinwald in den Mittelpunkt

Mit Hilfe der neuen Broschüre „Stiftland und Steinwald“ können Gäste und Einheimische den Landkreis Tirschenreuth und die Stadt Windischeschenbach entdecken. Auf 56 Seiten sind viele Besonderheiten herausgearbeitet.

Die druckfrische Broschüre „Stiftland und Steinwald“ stellten (von links) Martin Schmid, Geschäftsführer der Steinwald-Allianz, Nina Lang, Tourismusfachkraft der Steinwald-Allianz, Steinwald-Allianz-Vorsitzender Johannes Reger, Ikom-Vorsitzender Bernd Sommer, Ikom-Geschäftsführer Wolfgang Kaiser und der Falkenberger Bürgermeister Matthias Grundler vor.
von Werner RoblProfil

Die Steinwald-Allianz und Ikom Stiftland haben gemeinsam die Broschüre "Stiftland und Steinwald" herausgegeben. Auf Burg Falkenberg stellten die Verantwortlichen das Magazin vor.

„Mir eine Pause gönnen“, „Mir den Atem rauben“ und „Mir neue Erfahrungen schenken“ lauten die Schlagworte unter denen die regionalen Spezialitäten herausgehoben werden. Angefangen von Brauchtum und Zoigl über Waldbaden und Wasserfälle bis hin zur Entspanntheit und den vielfältigen Möglichkeiten einer sportlichen Betätigung ist für jeden etwas dabei. Das Magazin beinhaltet viele Mehrwerte, wie zum Beispiel auch einen Mountainbike-Guide, Rezept- und Kräutertipps. Für alle, denen der Dialekt Probleme bereitet, wurde ein Wörterbuch gestaltet.

Teil eins der Broschüre entführt zur Auszeit beim Waldbaden. Zudem führt das einleitende Kapitel nach Konnersreuth und zur Resl sowie ins Kloster Waldsassen. Beschrieben wird an anderer Stelle die Burgruine auf dem Waldecker Schlossfelsen mit Deutschlands erstem „Essbaren Wildpflanzenpark“. Wandern, Radfahren, Familienerlebnisse und Wintersport bilden den Mittelpunkt im anschließenden Teil. Durch die Region verlaufen die großen Fernwanderwege „Goldsteig“ und „Fränkischer Gebirgsweg“. Auch davon erzählt „Stiftland und Steinwald“. Ein beliebter Wandersteig ist der „Nurtschweg“. Der Alternativweg zum „Goldsteig“ ist ein Abschnitt des Europawanderweges E6, der von der Ostsee bis hinunter zur Adriaküste führt. Empfohlen wird im Heft auch ein Ausflug ins Naturschutzgebiet Waldnaabtal.

Im dritten Abschnitt rücken Kultur, Brauchtum und Kulinarik ins Blickfeld. Nicht fehlen dürfen die Zoigl- und Kirwa-Traditionen. Besonders ans Herz legen die Herausgeber auch die Öko-Modellregionen und das Mittelalter zum Anfassen im Geschichtspark Bärnau-Tachov.

Begeistert von der aufwendigen Gestaltung zeigte sich Ikom-Vorsitzender Bernd Sommer. „Die Inhalte setzen einen touristischen Schwerpunkt“, hob das Waldsassener Stadtoberhaupt hervor. Er verwies auf die steigenden Übernachtungszahlen und Anfragen. „Der Prospekt ist auf der Höhe der Zeit und kommt zum richtigen Zeitpunkt, um die Region entdecken zu können“, so Sommer. Der Vorsitzende der Steinwald-Allianz, Johannes Reger, stellte fest: „In der Broschüre steckt die Herzlichkeit der Region.“ Man stehe „Gewehr bei Fuß“, damit die Menschen das Urlaubs- und Freizeitangebot mit „Herz und Sinnen“ entdecken können.

Tourismusfachkraft Nina Lang (Allianz) und ihre Kollegin Belinda Hoyer (Ikom) haben das Projekt betreut. Ein gemeinsame Magazin des Stiftlandes und des Steinwaldes zur touristischen Präsentation der Region existiert bereits seit 2014. Die zuletzt erschienene Broschüre wurde viermal aufgelegt und mehrfach nachgedruckt. Laut Lang wurden davon gut 100.000 Exemplare verteilt. „Das beweist, dass Printmedien, mit Blick auf den Tourismus, auch weiterhin ein wichtiges Werbemittel sind.“

Die neue Broschüre "Stiftland und Steinwald" präsentiert sich mit einem neuen Konzept und bietet nicht nur allgemeine Informationen. Eingebunden seien neben Hintergrundwissen zu Sehenswürdigkeiten, Rezepttipps, ein Eventkalender und Interviews mit Fachleuten. Beim Gewinnspiel für Touristen winken regionale Schmankerl als Preise.

Steinwald-Allianz Geschäftsführer Martin Schmid merkte dazu an: Ziel des neuen Freizeitmagazins sei es, die Besonderheiten der Urlaubsregion mit Herz zu präsentieren. Damit wolle man sich von anderen Regionen abheben. "Gerade in Zeiten von Corona kommt das Magazin gerade rechtzeitig“, war sich Schmid sicher. Eine starke Vermarktung sei das A und O. Und weiter: „Damit möchten wir unsere wichtigen Leistungsträger, zum Beispiel Gastronomie, Vermieter und Museen, nachhaltig stärken.“

Stiftland und Steinwald präsentieren sich jedes Jahr auch gemeinsam auf dem Nürnberger Hauptmarkt:

Erbendorf
Hintergrund:

Die neue Informationsbroschüre „Stiftland und Steinwald“ erscheint in einer Auflage von 15.000 Exemplaren. Das kostenlose 56-seitige Prospekt kann ab sofort auf der Internetseite www.steinwald-urlaub.de, per E-Mail: info[at]steinwald-urlaub[dot]de oder info[at]ferienregion-stiftland[dot]de , oder unter den Rufnummern 09682/182219-0 (Steinwald-Allianz) und 09632/88-160 (Ikom Stiftland) bestellt werden. Erhältlich ist die Broschüre auch bei allen Gastgebern, Besuchereinrichtungen, Rathäusern und den Tourist-Informationen der Region. Zudem wird sie auf Tourismus-Messen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verteilt. Darüber hinaus wirbt die Region im Internet, in der Presse, in der Zeitung „Stein&Wald“ der Steinwald-Allianz, in sozialen Medien und diversen Magazinen. Für die Fertigstellung der Informationsbroschüre waren ausschließlich Firmen vor Ort tätig. (wro)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.