22.05.2019 - 15:07 Uhr
FlossOberpfalz

Familienfest soll Sinne für Streuobstwiesen schärfen

Der Landesverband für Gartenbau- und Landespflege hatte einen landesweiten Kinder- und Jugendwettbewerb ausgeschrieben, um das Interesse am Thema Streuobst zu steigern. Im Kreislehrgarten wurden nun bei einem Familienfest die Sieger gekürt.

Die Preissieger mit Landrat Andreas Meier (stehend links) und Kreisvorsitzendem Albert Nickl (stehend rechts) freuen sich unter weiß-blauem Himmel.
von Fred LehnerProfil

Streuobstwiesen sind wertvolle Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Sie sind prägende Landschaftselemente und gleichzeitig von großer gesundheitlicher Bedeutung. Das Ziel des Wettbewerbes war es, Kindern und Jugendlichen den Wert von Streuobstwiesen verständlich, erlebbar und begreifbar zu machen sowie junge Menschen für altes Wissen zu begeistern. Unter dem Motto "Streuobst – Vielfalt – Beiß rein!" sollte das Thema Streuobst wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Zum Familienfest im Kreislehrgarten kamen Ortsvereine mit ihren Kinder- und Jugendgruppen, Interessierte, Freunde und Gönner der Obst- sowie Gartenbauvereine auf dem Festgelände zusammen. Dabei hatten sie Gelegenheit, den "Garten der Sinne" in seiner ganzen Vielfalt zu erleben. Das weite Rund, das Eldorado für spielfreudige Kinder, der Räuberpfad, das Vogelnest, die Wasserspiele, der Bienenwanderstand, der Rundweg in der Sinnes-Labyrinth-Spirale, die Anlage des Bauerngartens und das Hochbeet hatten es den Besuchern angetan.

Nicht leicht hatte es die Jury bei der Punkteverteilung. Claudia Fichtl wertete die Arbeit aus. Bei der Siegerehrung überreichten Kreisvorsitzender Albert Nickl, Landrat Andreas Meier und Schriftführer Josef Höllerl Ehrenurkunden und Präsente. Erster wurde mit 429 Punkten die Jugendgruppe aus Speinshart. Sie gewann eine mobile Saftpresse. Auf dem zweiten Platz folgten mit 426 Punkten die "Flosser Gartenkrähen". Sie freuten sich über eine kleine Saftpresse. Den dritten Platz erreichte die Jugendgruppe aus Neustadt/Kulm mit 404 Punkten. Als Preis erhielten sie einen Dörrautomat. Aber auch die Teilnehmer aus Pirk, Eschenbach, Lennesrieth und Grafenwöhr bekamen Geschenke.

Alle sechs geehrten Ortsvereine im Kreisverband, die Kinder- und Jugendarbeit pflegen, waren mit dabei, ebenso wie die neue Hollunderkönigin Sandra Neubeck, ihre Vorgängerin Jana Schäffler, Landrat Andreas Meier, Bezirksehrenvorsitzender Georg Stahl, stellvertretende Bezirksvorsitzende Rosa Prell, Rita Rosner und Edith Lederer aus Floß, Bürgermeister Günter Stich und Amtsvorgänger Fred Lehner.

Meier betonte, dass das Engagement von Kindern und Jugendlichen bei den Obst- und Gartenbauvereinen unverzichtbar sei. Deshalb sei auch die Tätigkeit von Jugendleitern und Betreuern besonders wichtig. Der Kreisverband könne sich glücklich schätzen, ein solches "Kleinod" im Flosser Amt zu wissen. Kreisvorsitzender Albert Nickl freute sich mit seinem Team über das unerwartet starke Interesse.

Kreisvorsitzender Albert Nickl freut sich über die vielen Besucher und begrüßt viele hundert Gartenfreunde und Gäste aus nah und fern beim großen Familienfest.
Sarah und Johannes haben ihre helle Freude mit der Wasserpumpe.
Angeln macht Kinder sehr viel Spaß.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.