08.09.2019 - 10:41 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Von Elvis bis Ambros

Zu einer musikalischen Zeitreise mit Rockklassikern, Country, Austro-Pop von den 50er Jahren bis zur Neuzeit lud am Samstagabend Carlo Haggard in "Murphys Pilsstube" ein. Die Einheimischen kennen ihn ohne Gitarre als Karl-Heinz Helgert.

Die Zuhörer genießen den Auftritt von Carlo Haggard.
von Walter BeyerleinProfil

Dazu blätterte Carlo Haggard in den Noten von Cat Stevens und Elvis Presley. Außerdem kam dazu, "was mir noch spontan einfällt", wie der Sänger meinte. Als Spezialität servierte der gebürtige Flosser noch Songs von Rainhard Fendrich und Wolfgang Ambros. In seiner Begrüßung im Nebenzimmer der Pilsstube meinte Carlo Haggard angesichts seiner Fans zurecht, dass der schöne Erfolg seines Gastspieles im vergangenen Jahr Anreiz für den nochmaligen musikalischen Besuch in seiner Heimat sei.

Die spürbare Freude, die dem Sänger die Interpretation der Hits aus vergangenen Jahrzehnten macht, übertrug sich spontan auf das Publikum, das in viele der Songs sanft mit einstimmte. Und was viele der Besucher vielleicht nicht bemerkten: Es gab auch ein Wiedersehen mit engen Verwandten Helgerts.

Karl-Heinz Helgert alias Carlo Haggard in "Murphys Pilsstube".
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.