04.04.2019 - 18:32 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

US-Botschafter Grenell kommt zum Gedenkakt in Flossenbürg

In diesem Jahr jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg zum 74. Mal. Dort wurden 30 000 Menschen ermordet, darunter der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer.

Der Botschafter der USA in Berlin Richard Grenell ist ein großer Verehrer des in Flossenbürg ermordeten evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer.
von Alexander Pausch Kontakt Profil

(paa) Der amerikanische Botschafter in Berlin, Richard Grenell, besucht zum zweiten Mal binnen eines Jahres die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Zusammen mit Paul Packer, dem Vorsitzenden der US-Kommission für die Bewahrung amerikanischen Erbes, enthüllt Grenell am 14. April eine Gedenktafel für die 30 000 Ermordeten des Konzentrationslagers Flossenbürg. Sie ist der Erinnerung an den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer gewidmet, der am 9. April 1945 in Flossenbürg ermordet worden war. Beim Gedenkakt zum 74. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg sprechen neben Grenell der bayerische Kultusminister Michael Piazolo und ein ehemaliger Häftling des Konzentrationslagers Flossenbürg, Leszek Zukowski. Zudem kommt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster.

Flossenbürg

Ein Bericht über Dietrich Bonhoeffer

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.