23.07.2021 - 08:53 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Flashmob entlang des Jakobswegs: Blumenteppiche für den Apostel

250 Städte und Gemeinden auf allen fünf Kontinenten sind am Sonntag, 25. Juli, auf besondere Weise verbunden. In all diesen Orten legen Menschen Blumenteppiche mit dem selben Motiv zu Ehren des Heiligen Jakobus - auch in der Oberpfalz.

Auch die Yarngang ist dabei: Zehn Frauen haben Blüten gehäkelt und gestrickt und gestalten auf diese Weise einen außergewöhnlichen Blumenteppich, der dann bei der Asphaltkapelle in Etsdorf zu sehen sein wird.
von Autor (gri)Profil

Die Idee zu einem weltumspannenden Netzwerk von Blumenteppichen zu Ehren des Heiligen Jakobus geht von Spanien aus. In Santiago de Compostela befindet sich die Grabstätte des Apostels, die Kathedrale dort ist das Ziel aller Jakobswege auf der Welt und somit tausender Pilger. Der 25. Juli, der Namenstag des Heiligen, fällt heuer auf einen Sonntag und immer, wenn diese Konstellation eintritt, feiert die katholische Kirche ein Jakobsjahr. Aus diesem Anlass hat sich der Orden der Jakobsweg-Pilger aus Spanien heuer die Blumenteppich-Aktion einfallen lassen und fünf Kommunen aus der Oberpfalz halten dabei die Fahne Deutschlands hoch: Ensdorf, Freudenberg, Hahnbach, Hohenburg und Nabburg.

In all diesen Orten laufen bereits die Vorbereitungen: Das Motiv wird auf Planen und Platten gezeichnet, Sand wird gefärbt, Ausschau nach Blüten gehalten. In Freudenberg hatte der Obst- und Gartenbauverein sogar im April schon Saatgutmischungen verteilt, damit Blumen in den gewünschten Farben blühen. So stehen dort gerade viele kleine Blumenwiesen in voller Blüte. Am Samstag, 24. Juli, können Spender die Blüten ab 17 Uhr bei Michaela Basler (Forsthausstraße 8) abgeben. Am Sonntag um 5 Uhr trifft sich dann ein Team des Heimat- und Kulturvereins am Jakobiplatz, um den Teppich zu legen, so dass er zum feierlichen Patroziniumsgottesdienst vor der Jakobikirche um 10 Uhr fertig ist.

Nabburg fing schon etwas früher an. "Am Donnerstag Abend wurde das Motiv aufgezeichnet", berichtet Ernestine Gietl. "Am Freitagabend machen wir die Konturen mit schwarzer Blumenerde." Am Samstagnachmittag wird der Teppich gelegt und am Sonntagmorgen kommt er vor den Haupteingang der Nabburger Pfarrkirche. Wer aus Nabburg noch mitmachen möchte, kann sich gerne bei Ernestine Gietl, Tel. 09433/8306, melden. Federführend wird der Teppich vom Landvolk Brudersdorf-Diendorf und dem Gartenbauverein Neusath gemacht.

In Hahnbach traf sich der Obst- und Gartenbauverein am Donnerstag und Freitag, die Hohenburger Gartler wollen die Aktion am Freitag über die Bühne bringen. Und für die Asphaltkapelle in Etsdorf gibt es einen gehäkelten und gestrickten Blumenteppich von der Yarngang, einer Gruppe, die mit Kunstaktionen aus Strickwerk international für Aufsehen sorgt. Zehn Frauen aus ganz Deutschland steuern bunte Blüten aus Garn bei. Das einzigartige Ergebnis ist dann am Sonntag bei der Waldkapelle zu besichtigen. Die 250 teilnehmenden Orte sind am Wochenende per Social Media und den Hashtag #alfombramundial verbunden. Für eine virtuelle Rundreise um den Globus wird es einen Film geben, in dem sich jede Gruppe zehn Sekunden lang präsentiert - von Argentinien bis Indien, mit einem Abstecher in die Oberpfalz.

Künstler auf der ganzen Welt

Freudenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.