09.10.2020 - 10:17 Uhr
FreudenbergOberpfalz

"Freudenberger Urgestein" sticht Corona aus

Der Heimat- und Kulturverein Freudenberg ist sich einig: Der Ehrenamtspreis "Freudenberger Urgestein" soll heuer auf jeden Fall noch vergeben werden. Zur Not virtuell. Ein Preisträger ist auch schon gefunden.

Zum Jahresende dreht sich wieder alles um das "Freudenberger Urgestein", die Trophähe in der Bildmitte. Ein Preisträger ist bereits gefunden. Die Verleihung soll auf jeden Fall stattfinden.
von Autor (gri)Profil

Der Heimat- und Kulturverein (HKV) Freudenberg hat seine Jahreshauptversammlung nachgeholt, die eigentlich für das Frühjahr geplant, aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war. Jetzt fand die Zusammenkunft - natürlich unter Einhaltung der Vorgaben zum Infektionsschutz - in der Gaststätte Märkl statt. Der Rückblick des Vorsitzenden Uli Piehler fiel etwas umfangreicher aus, weil nicht nur 2019 im Fokus stand, sondern auch das aktuelle Jahr. Denn im Corona-Sommer hat sich beim HKV einiges getan.

So wurde zum Beispiel das Heimatkino auf dem Johannisberg instandgehalten. Der überdimensionale Holzrahmen, der einen tollen Ausblick auf das Fensterbachtal bietet, ist gerade in der Corona-Zeit zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Ungeahnte Kreise hat der Blumenteppich gezogen, den einige Mitglieder am Fronleichnamstag vor der Nepomukkapelle gelegt haben. Nun macht der HKV bei einem internationalen Projekt zum Jakobstag 2021 mit: 300 Kommunen, die an den verschiedenen Jakobswegen in aller Welt liegen, legen im Juli nächsten Jahres einen Blumenteppich mit dem gleichen Motiv, um über Grenzen hinweg ihre Verbundenheit zu zeigen.

Die Zahl der Mitglieder ist weiter gestiegen - von 162 im Jahr 2019 auf mittlerweile 185. "Wir hoffen, dass wir unseren Vorstand auch ein bisschen verjüngen können, wenn im nächsten Jahr Neuwahlen anstehen", äußerte Uli Piehler. Daniela Brunner berichtete von der Jugendarbeit des Vereins. Die Kindergarde ist nun auf 30 Mitglieder angewachsen. Drei Übungsleiterinnen kümmern sich in wöchentlichen Trainingseinheiten um die Ausbildung der Mädchen. Ob und in welcher Form der Fasching 2021 gefeiert werden kann, muss erst noch geklärt werden. "Großveranstaltungen wie der Faschingszug sind aus heutiger Sicht aber nicht vorstellbar", erklärte Brunner.

Auf jeden Fall soll die Verleihung des "Freudenberger Urgesteins" am Jahresende über die Bühne gehen. Der diesjährige Träger des Ehrenamtspreises ist bereits gefunden, bleibt aber bis zur Vergabe geheim. Sollte es die Corona-Lage zulassen, wird es am Mittwoch, 30. Dezember, dazu eine kleine Feier geben, eingebettet in den Jahresrückblick. Damit die breite Öffentlichkeit an dem Ereignis teilhaben kann, plant der HKV eine Videoübertragung.

Barbara Grötsch gab den Bericht der Schriftführerin ab, Christian Nübler die Bilanz des Kassiers. 2020 stehen fast keine Ausgaben zu Buche. Der nächste Vereinsstammtisch ist für Donnerstag, 5. November, geplant.

Urgestein-Preis wird jährlich verliehen

Freudenberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.