15.01.2019 - 17:25 Uhr
Oberpfalz

Ganz frisch gemacht

Fischfond lässt sich portioniert einfrieren und ist bei Bedarf schnell aufgetaut.

Hauptzutaten des Fischfonds sind die Karkassen. Dabei handelt es sich um die Gräten, Flossen und Köpfe der Fische.
von Externer BeitragProfil

Wer in Sachen Fischgerichten die "schnelle" Variante bevorzugt, den wird das Thema Fischfond weniger interessieren. Für all diejenigen, die aber gerne eine Fischsuppe selber kochen, oder statt dem Schlemmerfilet aus der Tiefkühltruhe ihre eigene Variante anfertigen wollen, für jene ist ein Fischfond unumgänglich.

Der fertige Fischfond hat seine Berechtigung. Es ist nicht immer Zeit, selber einen zu kochen. Doch es gibt noch weitere Unterschiede außer dem Zeitfaktor: Die meisten fertigen Fischfonds enthalten Konservierungsstoffe.

Hauptzutaten des Fischfonds sind die Karkassen. Dabei handelt es sich um die Gräten, Flossen und Köpfe der Fische. Analog zur Rinderbrühe oder dem Rinderfond, wo Suppenfleisch und Knochen ausgekocht werden, kocht man beim Fischfond die Karkassen aus. Achtung: Die Kiemen aus den Köpfen entweder selber entfernen oder entfernen lassen. Diese können Bitterstoffe enthalten.

Wer den Fischfond für ein Gericht mit Meeresfischen verwenden will, sollte Karkassen von ebendiesen Fischen verwenden. Umgekehrt verhält es sich bei Gerichten mit Süßwasserfischen: Dann kommen für den Fond Karkassen von Süßwasserfischen in den Topf. Erhältlich sind die Karkassen im Fischfachhandel, teilweise müssen sie jedoch vorbestellt werden.

Wer öfter Fischfond für die Zubereitung verwendet, sollte gleich mehrere Liter kochen. Fischfond lässt sich gut portioniert einfrieren und ist bei Bedarf schnell aufgetaut.

Zubereitung: Die Karkassen waschen und trocken tupfen. Den Lauch, die Zwiebeln und den Fenchel in (grobe) Stücke schneiden. Die Zitrone auspressen.

Karkassen mit Wasser und Weißwein in einen Topf geben und aufkochen. Nach 10 bis 15 Minuten das geronnene Eiweiß (das in Form von Schaum aufsteigt) mit einer Schaumkelle abschöpfen. Die Lorbeerblätter, Korianderkörner, Gewürznelken, Weißen Pfeffer als auch den Zitronensaft sowie den Dill zugeben und unterrühren. Alles bei schwacher Hitze etwa zwei Stunden köcheln (und somit reduzieren) lassen. Zum Schluss den Fond durch ein Sieb gießen und mit Meersalz abschmecken. (exb)

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitungszeit: 2 Stunden

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie: :

Fischfond

Zutaten für einen Liter:

1 Kilogramm Karkassen

1 Stange Lauch

1 Knolle Fenchel

2 Zwiebeln

1 halbe Zitrone

4 Lorbeerblätter

1 Esslöffel Korianderkörner

3 Gewürznelken

1 Teelöffel Weißer Pfeffer

1 Bund Dill

300 Milliliter Weißwein

2 Liter Wasser

Meersalz zum Abschmecken

Hier geht es zum Video:

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.