29.12.2021 - 11:57 Uhr
Oberpfalz

Glück kommt von innen

Machen Sie oft andere Menschen oder bestimmte Ereignisse für Ihr persönliches Glück verantwortlich? Hören Sie auf damit, so die OWZ-Glücksexpertin. Denn glücklich werden Sie nur, wenn Sie erkennen, dass Glück vor allem von innen kommt.

Unser persönliches Glück hängt vor allem von unserer Einstellung ab.
von Evi WagnerProfil

Einige von uns haben es gefunden, viele sind immer noch auf der Suche. Glück – was ist das eigentlich? Wir leben in einer Welt der unbeschränkten Möglichkeiten, können uns frei entfalten und nahezu alles tun, was wir tun wollen. Eigentlich müssten wir doch jeden Tag Freudensprünge machen und so richtig glücklich sein, oder? Warum tun wir das nicht? „Wirkliches Glück muss von innen kommen“, sagt dazu Tenzin Gyatso, der uns als Dalai Lama bekannt ist. „Einzig die Freude und Zufriedenheit, die der inneren Kraft des Geistes entspringen, sind wahrhaftig und beständig.“

In dieser Welt, in der wir fast alles kaufen können, müssen wir erst wieder lernen, dass echtes Glück eben nicht käuflich ist. „Wieso nicht käuflich?“, sagen Sie jetzt vielleicht. „Ein großes Haus oder eine Weltreise würden mich aber schon glücklich machen.“ Sind Sie sicher? Auch in einem großen Haus oder in fernen Ländern können Sie sich schlecht fühlen, wenn Sie nicht mit sich selbst im Reinen sind. Und Geld allein macht tatsächlich nicht dauerhaft glücklich, wie auch Richard Layard, der Autor von „Die glückliche Gesellschaft“, in verschiedenen Untersuchungen festgestellt hat.

„Wir sind nicht fähig, das Glück in uns selbst zu finden, darum suchen wir es verzweifelt in Gegenständen, Erfahrungen, Denk- oder Verhaltensweisen, die immer seltsamere Züge aufweisen“, erklärt Matthieu Ricard, der als „glücklichster Mensch der Welt“ gilt, so schön. „Kurz gesagt: Wir distanzieren uns vom Glück, in dem wir an Orten nach ihm suchen, an denen es nicht existiert.“ Wir müssen endlich unseren Blick wieder mehr nach innen richten. Denn unsere Einstellung ist es schließlich, die uns zu positiven oder negativen, zu glücklichen oder unglücklichen Menschen macht.

Unsere Haltung bestimmt, wie wir äußere Ereignisse wahrnehmen und beurteilen, was wir tun und was wir nicht tun. Ob wir unser Leben selbst in die Hand nehmen oder uns dauernd in einer Art Opferrolle sehen. Wenn wir uns einmal darüber bewusst geworden sind, dass wir selbst die Quelle unseres Glücks sind, können wir wieder lernen, unser Leben so richtig zu genießen. Oder um es noch einmal mit Matthieu Ricard zu sagen: „Obwohl es schwierig sein mag, die Welt zu verändern, ist es immer möglich, die Art zu verändern, wie wir sie sehen und wahrnehmen.”

Vom Glück des Unperfektem

Oberpfalz

Mehr Rezepte zum Glück

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.