06.08.2020 - 11:09 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Oberst Danbeck beim Antrittsbesuch im Rathaus

Bayerische Bierkrüge mit dem Stadtwappen gegen eine Radlertrinkflasche mit dem Wappen der US-Garnison Bavaria tauschen Bürgermeister Edgar Knobloch (Mitte) mit Oberst Christopher Danbeck (rechts) und CSM Michael Spear im Rathaus aus.
von Autor MORProfil

„Egal welche Entscheidungen die große Politik trifft, wir wollen die guten, freundschaftlichen Beziehungen vor Ort aufrecht erhalten“, dies sicherte Bürgermeister Edgar Knobloch dem neuen Garnisonskommandeur, Oberst Christopher R. Danbeck, bei seinem Antrittsbesuch zu. Mit seinem Command Sergeant Major (CSM) Michael Spear kam der neue Kommandeur der US-Armee Garnison Bavaria ins Rathaus. Für beide Soldaten und ihre Familien ist es das erste Mal, dass sie in Deutschland stationiert sind. „Es ist ein Privileg hier in Deutschland und speziell in Bayern zu dienen, wir sind sehr glücklich darüber“ sagte das Führungsduo der Garnison.

Angesprochen auf die angekündigte Reduzierung der US-Truppen in Deutschland, die auch die Standorte Vilseck und Grafenwöhr betreffen soll, bekannte Oberst Danbeck, dass es auf den militärischen Kanälen bislang keinerlei Informationen gebe. „Das ist große Politik“, so Danbeck. Er selbst habe im betroffenen 2. US-Kavallerieregiment von 2003 bis 2005 in Fort Polk in Louisiana gedient.

Das Stadtoberhaupt stellte fest, dass sich die Aufgaben eines Garnisonskommandeur und Bürgermeisters mit der Sorge um die Menschen und die Infrastruktur sehr ähnlich sind. Das Miteinander habe in der Vergangenheit gut funktioniert und solle so bleiben. Ein Beweis für die gute Zusammenarbeit sei das bisherige Bewerkstelligen der Corona-Pandemie. Die US-Armee habe die bayerischen Regeln übernommen und teilweise strenger gehandhabt, erinnerte Knobloch. Dem Coronavirus sei heuer auch das Deutsch-Amerikanische Volksfest zum Opfer gefallen. Beide Parteien hoffen darauf, dass das große Deutsch-Amerikanische Freundschaftsfest nächstes Jahr wieder stattfinden könne. In Planung sei nach wie vor das Weihnachtskonzert der USAREUR-Band. Wegen der Renovierung der Stadthalle werde nun nach einem geeigneten Konzertsaal gesucht.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.