05.03.2020 - 12:43 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Wegen Coronavirus: SPD-Ausbildungsmesse in Grafenwöhr auf 2. Mai verschoben

Das gab es noch nie: Die siebte Ausbildungsmesse der SPD-Ortsvereine im Vierstädtedreieck, die am 7. März stattgefunden hätte, wird kurzfristig abgesagt. Schuld ist die Sorge vor dem Coronavirus. Doch ein neuer Termin ist schnell gefunden.

Vergangenes Jahr war die SPD-Ausbildungsmesse im Vierstädtedreieck in Eschenbach zu Gast. Heuer hätte die Veranstaltung am 7. März in Grafenwöhr stattfinden sollen. Daraus wird nun nichts.
von Anne Wiesnet Kontakt Profil

Es ist keine leichte Entscheidung, die die Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine im Vierstädtedreieck am Mittwochabend treffen müssen. "Uns hat es sehr leid getan, aber der Schutz der Gesundheit ist uns wichtiger", begründet Bernhard Stangl, Pressather SPD-Ortsvorsitzender, den Schritt, die Ausbildungsmesse, die für 7. März in Grafenwöhr geplant war, abzusagen. Bereits vor dieser Entscheidung hatten 10 der rund 60 angemeldeten Aussteller wegen des Coronavirus ihre Teilnahme zurückgezogen. "Es sind größere Firmen, die weltweit unterwegs sind", erklärt Stangl deren vorsorgliche Absage. Ausschlaggebend für die letztendliche Entscheidung der Veranstalter seien dann die Reaktionen vieler Eltern gewesen, die ihre Kinder nicht mehr auf die Messe schicken wollten, berichtet der Pressather. "Wobei die Kinder aber ja täglich in der Schule und auf anderen Veranstaltungen sind, wo das Risiko größer wäre", fügt er hinzu.

Die Veranstalter haben daraufhin die restlichen Firmen und Schulen angerufen und ihnen abgesagt. "Es bringt nichts, wenn nur fünf Besucher kommen", sagt Stangl. "Die Reaktionen waren so, dass das Verständnis überall da war. Jeder hat auch gleich gefragt, auf welchen Termin die Messe verschoben wird."

Und einen neuen Termin gibt es sogar schon: Am 2. Mai soll die Ausbildungsmesse voraussichtlich in der Pressather Stadt- und Mehrzweckhalle nachgeholt werden, verkündet Stangl erfreut. Denn die Grafenwöhrer Stadthalle kann dann wegen Sanierungsarbeiten nicht mehr betreten werden. So könne das Ziel der Messe, nämlich Jugendliche an Firmen zu vermitteln, doch noch erreicht werden. Durch die Veranstaltung kommen "sehr viele Praktika - hier liegen wir locker im Bereich 100 bis 150 Stück" zustande, sagt er. "Und daraus entstehen sehr viele Verträge." Das würden die Firmen den Veranstaltern jedes Jahr berichten. Dass die Messe im Mai zu spät für den Ausbildungsbeginn im September sein könnte, sieht Stangl nicht so. Es gebe für 2020 noch viele freie Plätze, besonders im Handwerk. Zudem sei es so, dass die diesjährige Messe sowieso bereits für die Ausbildungsplätze für das Jahr 2021 gedacht sei. "Die Zeit ist ausreichend", sagt er.

Auch der Termin für die Ausbildungsmesse 2021 steht schon. Diese soll am 6. März dann voraussichtlich erneut in Pressath über die Bühne gehen und den Schülern bereits für 2022 einen Überblick über Ausbildungsplätze in der Region bieten.

Ausbildungsmesse in Grafenwöhr abgesagt

Grafenwöhr

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.