17.11.2019 - 12:34 Uhr
HahnbachOberpfalz

CSU Hahnbach nominiert für Kommunalwahl: Mit guter Mischung und Weitblick

Mit einem 16-köpfigen Team tritt die CSU Hahnbach zur Kommunalwahl an. In der Versammlung aller Ortsverbände der Marktgemeinde wurden im Gasthof Ritter Bürgermeister Bernhard Lindner und die Gemeinderatskandidaten nominiert.

CSU-Kreisvorsitzender Harald Schwartz (rechts) gratulierte den CSU-Gemeinderatskandidaten und Bürgermeisterkandidat Bernhard Lindner (Mitte, stehend).
von Josef IbererProfil

CSU-Gemeindevorsitzender Georg Götz resümierte die Arbeit der zu Ende gehenden Legislaturperiode als erfolgreich. Diese soll auch in Zukunft mit Bernhard Lindner als Bürgermeister fortgesetzt werden. In seiner Amtszeit seit 2014 habe er viele begonnene Maßnahmen vollendet und neue V umgesetzt. Dabei wurden die finanziellen Förderungen so weit möglich abgerufen. Trotz der Erfolge müsse weiter auf die Leistungsfähigkeit der Gemeinde geachtet und mit sparsamer Haushaltsführung Schulden abgebaut werden.

Lindner sagte, dass alles, was 2014 versprochen und auch Weiteres eingehalten wurde. Nur mit dem Rückhalt der Fraktion und konstruktiver Zusammenarbeit im Marktgemeinderat sei dies möglich geworden. Besonders dankte er dem CSU-Vorsitzenden und Zweiten Bürgermeister Georg Götz mit 35-jähriger Erfahrung im Gremium, Dritter Bürgermeisterin Evi Höllerer für die weiblichen Sichtweisen und Dominik Sachsenhauser als Fraktionsvorsitzendem. "Im Ringen um das Bestmöglichste für die Gemeinde zu erreichen, ist es gelungen, die Reihen stets geschlossen zu halten."

Die Aufgaben für die nächsten Jahre würden auch von der künftigen Fraktion ein hohes Arbeitspensum und ein großes Maß an Verlässlichkeit und Weitblick erfordern. Auszugsweise aus einer langen Aufgabenliste stünden für den Bereich der Digitalisierung besonders der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur mit der Umsetzung des Höfebonus-Programms und die Erschließung der kleinen Ortschaften, Weiler und Einzelanwesen an.

Im Bildungsbereich müsse der Ausbau des Ganztagsangebots an der Grund- und Mittelschule, eine weitere Krippe in Hahnbach sowie eine Neuausrichtung des Kindergartenangebots mit Sanierung des Kindergartens St. Josef und die technisch-energetische Sanierung des Hallenbades verfolgt werden. Ferner gelte es, die Infrastruktur in den Gemeindeteilen, die Erschließung von Baugebieten in den Hauptorten bei gleichzeitiger Etablierung eines Leerstandsmanagements in der AOVE voranzubringen. Zusammenfassend stehe die weitere Verbesserung der Lebensqualität im Vordergrund.

CSU-Kreisvorsitzender Harald Schwartz bezeichnete nach einem Kurzbericht aus der Landespolitik die Kandidatur für kommunale Ehrenämter als Bekenntnis zu einer Partei und zur Demokratie.

Die CSU-Gemeinderatsliste:

Die CSU-Gemeinderatsliste

1. Bernhard Lindner (zugleich auch Bürgermeisterkandidat)

2. Georg Götz (OV Hahnbach)

3. Werner Koller (OV Ursulapoppenricht)

4. Jürgen Werner (OV Iber)

5. Dominik Sachsenhauser (OV Adlholz)

6. Hans Lederer (OV Süß)

7. Evi Höllerer (Frauen-Union)

8. Florian Rauch (Junge Union)

9. Martin Weiß (OV Hahnbach)

10. Thomas Dotzler (OV Ursulapoppenricht)

11. Florian Weiß (OV Hahnbach)

12. Manfred Wendl (OV Süß)

13. Josef Kotz (OV Hahnbach)

14. Otto Weiß (OV Iber)

15. Alexandra Lettner (OV Ursulapoppenricht)

16. Brigitte Trummer (OV Hahnbach) (ibj)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.