24.05.2019 - 14:15 Uhr
HahnbachOberpfalz

"Gefahrenabwehr": Polizei nimmt Teenager die Zigaretten weg

Der Bursche sah noch ein bisschen jung aus: Die Polizei hat einem 16-Jährigen in Hahnbach seine Zigaretten abgenommen. Sie können jetzt auf der Dienststelle abgeholt werden. Das müssten allerdings die Eltern tun.

Noch nicht alt genug zum Rauchen: Ein 16-Jähriger bekam es deshalb in Hahnbach mit der Polizei zu tun.
von Heike Unger Kontakt Profil

Einer Streife der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg war am Donnerstagmorgen gegen 7.20 Uhr der Bursche aufgefallen: Der junge Mann hatte sich im Bereich Vilsecker- und Mühlstraße eine angezündet. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass der Raucher erst 16 Jahre alt ist. "Das Jugendschutzgesetz verbietet den öffentlichen Tabakkonsum für Menschen unter 18 Jahren", erklärt die Sulzbacher Polizei.

Die Ordnungshüter forderten den Schüler deshalb auf, mit dem Rauchen aufzuhören. "Zur Gefahrenabwehr", wie es im Polizeibericht heißt, stellten die Beamten dann auch noch seine restlichen sieben Zigaretten samt der Schachtel sicher. Die Sorgeberechtigten des Teenagers wurden verständigt: "Sie haben nun zwei Wochen Zeit, die inkriminierten Glimmstängel bei der Dienststelle abzuholen", schreibt die Polizei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.