20.02.2020 - 13:58 Uhr
HirschauOberpfalz

Hirschauer Musikzug wieder beim rheinischen Karneval aktiv

"Unser Rad schlägt um die Welt" – so lautet heuer das Motto des Düsseldorfer Rosenmontagszugs. Wenn das Karnevalsspektakel in der Rheinmetropole startet, ist der Hirschauer Musikzug wieder mit von der Partie – schon zum 43. Mal.

Zum 43. Mal ist der Hirschauer Musikzug beim Düsseldorfer Rosenmontagszug mit dabei, bei dem rund eine Million Jecken die Straßen säumen werden. Düsseldorf-Veteran Werner Stein ist zum 42. Mal mit von der Partie, dieses Mal wieder in der Rolle des Standartenträgers.
von Werner SchulzProfil

Um 12 Uhr macht sich am Faschingssamstag der Musikzug-Tross vom Parkplatz beim Hirschauer Josefshaus auf ins Rheinland. Zum 42. Mal beim Düsseldorfer Rosenmontagszug mit dabei ist Ex-Musikzug-Chef Werner Stein – dieses Mal wieder in der Rolle des Standartenträgers. Nur ein einziges Mal, nämlich 1988, musste der Düsseldorf-Veteran krankheitsbedingt passen.

Zu der 50-köpfigen Reisegruppe gehören neben dem Dirigenten Wolfgang Vögele und 38 Musikern auch sechs Majoretten und ein für die Versorgung zuständiges Quartett. Gut sieben Stunden ist die Truppe unterwegs, bis sie in Düsseldorf im A&O Hostel Quartier bezieht. Die Unterkunft ist ideal gelegen. Der circa fünf Kilometer lange Zug startet am Montag direkt vor dem Hostel.

Musikalisch gefordert werden die Hirschauer schon am Karnevalssonntag ab 11.11 Uhr beim "44. Veedelszoch" in Gerresheim. Er steht unter dem Motto "Unsere Sau schlägt um die Welt". Seit 1996 sind sie bei dem vom Stammtisch "D'Saubande" organisierten Umzug vertreten. Voriges Jahr säumten rund 60.000 Narren die Straßen.

Absoluter Höhepunkt der Reise ist am Montag die Mitwirkung beim Rosenmontagszug, der heuer eine Rekordgröße erreicht. 131 Wagen, 90 Fußgruppen, 24 Kapellen mit zusammen rund 12.000 Karnevalisten, die unterwegs 250 Tonnen Kamelle werfen, dazu 50 Pferde, sorgen für einen 5,28 Kilometer langen Lindwurm. Rund eine Million Jecken werden die Straßen säumen.

Wie Musikzug-Chef Maximilian Stein mitgeteilt wurde, gibt es heuer eine für den Musikzug nicht unwichtige Neuerung. Der Prinzenwagen mit Prinz Axel I. und Venetia Jula befindet sich nicht mehr in der Zugmitte, sondern im letzten Drittel des Zuges. Die Hirschauer, die bisher immer eine Startnummer zwischen 32 und 37 hatten, gehören wieder zur Leibgarde des Prinzenpaares und marschieren mit der Startnummer 66,01 unmittelbar hinter dem Prinzenwagen. Abmarsch ist für sie um 13.40 Uhr.

Die ARD überträgt den "Zooch" live von 15.30 bis 17 Uhr, das WDR-Fernsehen von 15 bis 17.30 Uhr. Gut drei Stunden werden sie zur Bewältigung der Gaudistrecke brauchen. Danach geht es auf schnellstem Weg zurück in die Oberpfälzer Heimat. Wenn alles gut geht, wird man am Faschingsdienstag gegen 2 Uhr in Hirschau zurück sein.

Warum der Hirschauer Musikzug trotz Einladung einmal nicht beim Düsseldorfer Rosenmontagszug dabei war

Hirschau
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.