23.02.2021 - 14:46 Uhr
IllschwangOberpfalz

Enduro-"Spaßfahrt" endet gar nicht lustig

Diese Geschichte wird ein Fall für den Staatsanwalt, kündigt die Polizei an. Fest steht: Ein junger Mann, der mit seiner Geländemaschine am Sonntag eine Wiese in Illschwang "durchpflügt" hat, hat jetzt richtig Ärger am Hals.

Ärger mit der Polizei hat ein junger Mann bekommen, der mit seiner Geländemaschine eine Wiese "durchpflügt" hat. Der Staatsanwalt wird sich aber auch noch bei ihm melden.
von Heike Unger Kontakt Profil

Auf einer Wiese bei Hermannsberg, einem Ortsteil von Illschwang, hat am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr ein Landkreisbewohner (22) "seiner leistungsstarken Geländemaschine freien Auslauf" gelassen, berichtet die Sulzbach-Rosenberger Polizei. Damit hat der junge Mann einen Flurschaden in Höhe von etwa 200 Euro angerichtet. Und sich selbst reichlich Ärger eingebrockt. Denn "dem Besitzer der landwirtschaftlichen Fläche war das Treiben nicht entgangen", wie es im Polizeibericht heißt: Der Geschädigte stellte den jungen Mann noch bei seinem Treiben zur Rede und zeigte ihn tags darauf bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg an.

An der Enduro waren zur Tatzeit keine amtlichen Kennzeichen angebracht – auch das ist ein Problem für den "Spaßfahrer": "Nachdem der Tatort nur über öffentliche Straßen zu erreichen ist, ermittelt die Polizei zusätzlich zu dem Sachbeschädigungsdelikt noch wegen Verdachts des Kennzeichenmissbrauchs", teilen die Beamten mit: "Außerdem muss sich der junge Mann fragen lassen, ob er vor dem Hintergrund der gegenwärtig geltenden Infektionsschutzvorschriften einen triftigen Grund hatte, seine Wohnung im westlichen Landkreis zu verlassen." Nach Abschluss der Ermittlungen werde sich die Staatsanwaltschaft Amberg mit dem Fall befassen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.