10.04.2019 - 16:12 Uhr
IllschwangOberpfalz

Kirwagemeinschaft Illschwang plant ihr Großereignis

Drei Mal wird heuer in Illschwang der Kirwabaum ausgetanzt. Auch die Ehemaligen wollen dieses Mal ihr Können zeigen.

von Norbert WeisProfil

Heuer hat die Kirwagemeinschaft doppelten Grund zum Feiern: Die 40. Kirwa in Illschwang steht an, und der Verein besteht 15 Jahre. Zunächst galt es in der Mitgliederversammlung jedoch, Rückschau auf das vergangene Jahr zu halten.

Vorsitzender Christopher Herzog nannte die Zahl von aktuell 186 Mitgliedern. Im Vergleich zum Vorjahr sei sie um zehn Personen gestiegen. Zur Vorbereitung auf das Austanzen hatten sich die Paare zu acht Proben getroffen. Die Kirwatage waren von schönem Wetter begünstigt. 2018 fand ein Vergleichsschießen der Kirwamatadoren im Schützenheim statt. Mit einem Stand war der Verein bei der Illschwanger Dorfweihnacht vertreten. Die Nikolausaktion fand bei der Bevölkerung großen Anklang. Drei Mal standen die Kirwaleit' für Hochzeitspaare Spalier.

Schatzmeisterin Selina Donhauser berichtete von einer Spende von 900 Euro für den herzkranken Basti aus Sulzbach-Rosenberg. Für den Kirwabetrieb wurde neues Material angeschafft. Die Mitglieder beschlossen, den Jahresbeitrag von fünf auf acht Euro anzuheben.

Zur ersten Tanzprobe für die kommende Kirwa versammeln sich Moila und Boum am Sonntag, 28. April, im Feuerwehrhaus. Das Brauchtumsfest selbst wird vom 22. bis 24. Juni gefeiert. Nach dem großen Anklang im vergangenen Jahr tanzen auch heuer Nachwuchspaare aus der Kindertagesstätte St. Vitus am Sonntagnachmittag den Baum aus. Wegen der Jubiläen gibt es bei der Nachkirwa am Montag auch ein Austanzen der Alten. Interessierte ehemalige Kirwaleut sollten sich diesbezüglich bei Martin Schöner (0151/21 20 64 78) melden. Fest steht bereits die Musik an drei Kirwatagen: Samstag wird Stand by für Stimmung sorgen. Am Sonntag begleiten die Kirchenreinbacher Spitzboum das Geschehen, und am Montag spielt Rundumadum.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.