29.03.2019 - 14:19 Uhr
IllschwangOberpfalz

Sportverein Illschwang mit soliden Finanzen

Von der Mitgliederzahl her ist der Sportverein die Nummer Eins in der Gemeinde Illschwang. Die finanziellen Kraftakte der vergangenen Jahre hat er gut weggesteckt.

Ehrungen vergibt der SVI für 40, 45 und 50 Jahre Vereinstreue. Den Jubilaren gratulieren (links) Bürgermeister Dieter Dehling, (rechts) Vorsitzender Martin Luber und (Zweiter von rechts) Ehrenamtsbeauftragter Alfred Ebert.
von Norbert WeisProfil
Ehrungen für 25-, 30- und 35-jährige Vereinszugehörigkeit.

Für Martin Luber war es eine Premiere: Zum ersten Mal nach seiner Wahl zum Vorsitzenden leitete er eine Jahreshauptversammlung des Sportvereins Illschwang (SVI). Nach Altersgruppen aufgeschlüsselt, sind unter den 680 Mitgliedern 121 Kinder bis 14 Jahre, 60 Jugendliche und 499 Erwachsene.

In seinem Grußwort nannte Bürgermeister Dieter Dehling den SVI ein Aushängeschild für die Gemeinde. Er dachte da besonders an das Hallenmasters, das inzwischen weit über die Region hinaus bekannt sei. "In vielfältiger Weise zeigen beim SV Illschwang Mitglieder ehrenamtliches Engagement in unterschiedlichsten Bereichen", betonte Dehling. Es sei beeindruckend, dass der SVI, trotz des Sportheimbaus in den vergangenen Jahren, im Jahr 2018 ein Guthaben erwirtschaften konnte.

Für den Vorsitzenden des Fördervereins, Thomas Dirler, bietet der SVI auf sportlicher, finanzieller und gesellschaftlicher Ebene ein sehr gutes Erscheinungsbild. Der Förderverein unterstütze das zum Beispiel durch den Sponsorenabend, zu dem im vergangenen Jahr die Gönner erstmals eingeladen habe. Wenn es Wünsche für Anschaffungen aus den Sparten gibt, sollten die Verantwortlichen des Fördervereins gezielt angesprochen werden. Die Aktion Tankgutscheine sah er als Dankeschön für besonderes Engagement. Vor allem im Nachwuchsbereich wolle man gezielt fördern.

Schwarze Zahlen

Schatzmeister Robert Luber stellte in seiner Bilanz für 2018 den Einnahmen von 116 000 Euro die Ausgaben von 110 000 Euro gegenüber. "Das Sportheim ist komplett bezahlt", stellte er fest. Für die Baumaßnahme erwarte der SVI heuer noch die zugesagten Mittel des Bayerischen Landessportverbands. Luber zeigte sich zuversichtlich, das Darlehen, das seit dem Sportplatzbau läuft, in diesem Jahr noch komplett tilgen zu können. Die Mitglieder gewährten Vorstand und Vereinsausschuss für eine geplante Umbaumaßnahme am alten Sportheim bis zu einem Betrag von 30 000 Euro freie Hand. Kassenprüfer Richard Koller, der mit Karl Burger die Belege durchgesehen hatte, zog das Fazit: "Der Verein steht auf wirtschaftlich sehr gesunden Beinen und kann positiv in die Zukunft blicken."

Zu Gast im Fernsehstudio

Im Rückblick erwähnte Luber die Sanierung des B-Platzes, den Einbau von Trikotschränken im Sportheim und den Kauf eines Markierungsgeräts. Mit vier Schiedsrichtern erfülle der SVI das vom Fußballverband geforderte Soll. Veranstaltungen wie das Bockbierfest, der Kirwaauftakt, das Herbstfest, der Preisschafkopf und das "Gute Geister"-Essen hätten großen Anklang gefunden. Ein Glanzlicht 2018 sei die Fahrt nach München mit Besuch der Livesendung "Blickpunkt Sport" gewesen.

Ausführliche Informationen hörten die Mitglieder über die Aktivitäten in den Hauptsparten Fußball, Turnen, Ski- und Lauftreff sowie Tischtennis. Auf Bedauern stieß der Rückzug des ASV Schwend aus dem Seniorenfußballbereich zum Ende der Saison. Dagegen wird die Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich in bewährter Weise fortgeführt.

Ehrungen:

Sportverein Illschwang

Der Vorsitzende Martin Luber, Bürgermeister Dieter Dehling und der Ehrenamtsbeauftragte Alfred Ebert zeichneten Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit aus. Sie bekamen Ehrennadeln des BLSV und Urkunden des SVI überreicht.

25 Jahre: Roswitha Meier, Andrea Falk, Thomas Sehr, Robert Luber, Thomas Loos und Markus Leipold

30 Jahre: Sigrid Schötz, Anita Haller, Reinhilde Auer, Stefan Niebler, Ronnie Kinast, Bernd Ibler, Peter Hase und Hans-Peter Dietrich

35 Jahre: Hans Pickel und Gustav Peter

40 Jahre: Rudolf Neuberger, Robert Meyer und Georg Graf

45 Jahre: Erich Übler, Richard Koller, Manfred Koller, Manfred Herbst, Hans Behringer und Norbert Weis

50 Jahre: Roland Steinmetz und Erwin Dehling.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.