15.05.2020 - 12:05 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Leise Hoffnung für Tierpark Gleitsbachtal

Manfred Urban vom Tierpark Gleitsbachtal ist etwas erleichtert. Sein Hilferuf mitten in der Coronakrise stößt auf viele offene Ohren. Er dankt explizit Oberpfalz-Medien für die Unterstützung.

Manfred Urban (links) erläutert FDP-Landtagsabgeordnetem Christoph Skutella seine Probleme. Auch die beiden Alpakas würden sich freuen, wenn wieder mehr Leben im Tierpark bei Irchenrieth einkehren würde. "Abstand halten ist auf den breiten Wegen zwischen den Gehegen kein Problem" versichert Betreiber Urban.
von Ernst FrischholzProfil

Die hätte auch Landtagsabgeordneter Christoph Skutella gern aus dem Ärmel geschüttelt.Seit Montag, 11. Mai, darf der Tierpark an der Bundesstraße 22 in der Nähe zu Irchenrieth wieder geöffnet haben. Der Besuch ist in den ersten Tagen aber zurückhalten. Aber immer wieder sieht man Familien mit Kleinkindern auf den breiten Wegen zwischen den Gehegen auf dem 40 Hektar großen Areal. Abstand halten sei kein Problem, versichert Betreiber Urban seinem Besucher, dem Weidener FDP-Landtagsabgeordneten Christoph Skutella.

Dieser versicherte Urban, dass seine Fraktion im Landtag das Problem der Tierparks erkannt und deshalb einen Antrag eingebracht habe, den Skutella auch an Urban übergab. Ziel dessen sei es, per Hilfsprogramm den Erhalt der Tierparks auch über die kommenden Wintermonate zu sichern. Der guten Nachricht folgt die schlechte. Von der Mehrheitsfraktion sei dieser Antrag mit dem Verweis auf die Soforthilfen abgelehnt worden.

Urban machte darauf aufmerksam, dass die Saisoneinnahmen üblicherweise auch über den Winter reichen müssten. Sonst drohe die Schließung. Ihm seien heuer durch die Coronakrise schon knapp 30 Prozent Einnahmen weggebrochen. Den Hilfsantrag habe er schriftlich gestellt, aber keine Antwort erhalten. Skutella meinte, es könne daran liegen, dass Urbans Antrag nach dem 30. März eingegangen sei. Ab diesem Datum seien Anträge nur mehr online behandelt worden. Deshalb schlug er Urban vor, den Antrag nochmals online zu stellen und gab ihm hierfür die Daten. Eine Unterstützung des Tierparks sei auch eine Frage des Tierwohls. Von diesem verschaffte sich Skutella bei einem Rundgang einen positiven Eindruck.

Urban nutzte den Termin, um Oberpfalz-Medien ein großes Dankeschön zu sagen. Ein Artikel über die Notlage des Tierparks habe viel positive Resonanz ausgelöst. Viele Spenden seien dadurch bei ihm eingegangen und auch Anrufe mit Nachfragen, wie ihm geholfen werden könne.

Der Tierpark Gleitsbachtal ist durch die Pandemie in seiner Existenz bedroht. Der Betreiber ersucht um Hilfe.

Irchenrieth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.