07.04.2020 - 13:55 Uhr
KemnathOberpfalz

Frauen in Kemnath basteln für die Kirchenorgel

Der Katholische Frauenbund startet trotz Corona-Pandemie eine Osteraktion. In Heimarbeit sind dabei kleine Kunstwerke entstanden.

Auch in Zeiten von Corona war die Auswahl an österlichen Bastelarbeiten am Verkaufsstand des Katholischen Frauenbundes in der Kemnather Stadtpfarrkirche groß.
von Josef ZaglmannProfil

Trotz der Corona-Pandemie gab es am Palmsonntag wieder die traditionellen Osterbasteleien des Katholischen Frauenbundes zu kaufen - allerdings auf eine ungewohnte Art und Weise.

Weil sich heuer die Frauen nicht zu gemütlichen Bastelrunden im Pfarrheim treffen konnten, hatte jede daheim gebastelt. Einige Mitglieder hielten sich an strikt an Vorlagen, andere ließen ihrer kreativen Bastellust freien Lauf. Viele originelle kleinen Kunstwerke sind so entstanden. Mesnerin Regina Frank sammelte sie für die Verkaufsaktion. Stadtpfarrer Thomas Kraus segnete die österlichen Basteleien vor Beginn des Gottesdienstes zur Feier des Einzugs Christi in Jerusalem. Bei der Palmweihe las er das Evangelium vom Palmsonntag vor. Nach dem Gottesdienst, den Stadtpfarrer Thomas Kraus mit den hauptamtlichen Mitarbeitern der Pfarrei feierte, sperrte Mesnerin Regina Frank die Stadtpfarrkirche auf.

Im Eingangsbereich waren auf einigen weiß gedeckten Tischen über 20 österliche Basteleien aufgelegt. Im Angebot waren Birkenbalkenkreuze, Palmstäbe, Reisigschlaufen, Palmkreuzchen, Palmherzen, Pax-Zeichen, Palmringe, Palmkränzchen mit Medaillon, Palmbuschen, Krakeliereier im Ginsternest, Osterkerzen und -fähnchen, Salzsäckchen, Stickschlaufen, Nussnestchen, Brotdeckchen und bestickte Eier.

Auch einige Haussegen waren im Angebot. Das sind kleine Dosen zum Verschenken. Sie beinhalten einen Brotwürfel, ein kleines Salzsäckchen, eine Medaille, ein geweihtes Palmkätzchen, eine Ein-Cent Münze und den Spruch "Alles, was man braucht im Leben: Brot, Salz, Geld und Gottes Segen darf ich als Geschenk dir geben." Weil wegen des Kontaktverbots keine Frauenbundmitglieder zum Kassieren da sein durften, mussten die angegebenen Preise im Opferstock eingeworfen werden.

Die noch nicht verkauften Gestecke, Kerzen und Sträuße liegen noch die ganze Woche bis nach Ostern zum Mitnehmen bereit. Das Sortiment wird immer wieder ergänzt. Der Erlös ist für die Generalsanierung der Kirchenorgel bestimmt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.