04.12.2018 - 16:41 Uhr
Oberpfalz

Der klassische Weihnachtsbraten

Menü 1 - Der Hauptgang: Die Gans kann bereits am Vortag gebraten werden. Auf der Füllung basiert dabei die leckere Sauce.

Zur knusprigen Gans werden traditionell Blaukraut und Knödel serviert. Wer mag, krönt das Menü noch mit einem Bratapfel.

Zubereitung: Für die Füllung der Gans die Äpfel waschen, Zwiebel schälen, Orange waschen und alles in grobe Würfel schneiden. Den Beifuß zerreiben und mit Äpfeln, Zwiebeln, Orange und Oregano vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Den Beutel mit den Innereien aus der Gans herausnehmen. Die Gans innen gut auswaschen und trocken tupfen. Den Flomen (Fettstücke) entfernen und die Gans innen gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Füllung in die Gans geben und den Braten mit Zahnstochern oder Küchengarn fest verschließen. Den Geflügelfond in eine tiefe Fettschale geben und die Gans zunächst auf der Brustseite hineinlegen. Zirka eine Stunde garen. Dann die Gans wenden und nochmals rund eineinhalb bis zwei Stunden garen. Herausnehmen und tranchieren. Mit Rotkohl und Klößen servieren. Tipp:Die Gans am Vortag braten und abkühlen lassen. Den Braten halbieren, dann vierteln. Sellerie, Möhren und Zwiebeln rösten, ein Teelöffel Tomatenmark zugeben. Ebenfalls kräftig rösten. Mit Geflügelbrühe ablöschen und die Füllung mit den Knochen dazugeben. 30 Minuten köcheln lassen, durch ein Sieb geben und die Gänsesauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gänse-Teile auf ein Blech geben, Butterstückchen oben drauf geben und mit Alufolie abdecken. Das Blech bei 180 Grad zirka 20 Minuten in den Backofen geben. Anschließend die Alufolie entfernen und nochmals zehn Minuten braten bis die Gans schön knusprig braun ist. (nd)

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie::

Klassische Weihnachtsgans

Zutaten:

1 Gans (zirka vier Kilogramm)

3 Zwiebeln

3 Äpfel

1 unbehandelte Orange

5 Zweige Beifuß

Oregano

Salz und Pfeffer

500 Milliliter Geflügelbrühe

Als ersten Gang empfiehlt OWZ-Küchenchef Michael Schiffer eine Maronensuppe

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.