06.04.2021 - 11:51 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Markt Königstein plant 2021 Investitionen von 2,8 Millionen Euro

Breitbandausbau, die Sanierung der Stadelreihe und ein neues Feuerwehr-Fahrzeug sind die größten Posten im Vermögenshaushalt.

Die Kassen könnten 2021 wieder etwas voller werden: Nach dem Einbruch im vergangenen Jahr rechnet die Marktgemeinde Königstein mit einer Erholung bei der Gewerbesteuer.
von Autor SCKProfil

Der Marktrat Königstein hat den Haushalt für das Jahr 2021 verabschiedet. Er erreicht ein Volumen von 6 526 647 Euro. Zur Deckung nimmt die Marktgemeinde 600 000 Euro an Krediten auf.

Auf einer Gesamtfläche von 3513 Hektar lebten in den vergangenen Jahren konstant etwas mehr als 1700 Menschen. In Königstein galten 2020 Hebesätze von 370 Prozent bei der Grundsteuer A für land- und forstwirtschaftliche Betriebe, 350 Prozent bei der Grundsteuer B für sonstige Grundstücke und 380 Prozent bei der Gewerbesteuer. Kämmerer Thomas Pirner kalkuliert wieder mit 32 000 Euro bei der Grundsteuer A und 113 000 Euro bei der Grundsteuer B. Die Gewerbesteuer, die nach 186 000 Euro 2019 auf 110 000 Euro im vergangenen Jahr einbrach, erwartet er bei 170 000 Euro.

Die aktuellen Ansätze belaufen sich auf 3 445 085 Euro im Verwaltungshaushalt und auf 3081562 Euro im Vermögenshaushalt. 2021 sind Investitionen von 2,8 Millionen Euro vorgesehen. Daraus entfallen 330 000 Euro auf die Wasserversorgung und 170 000 Euro auf die Abwasserbeseitigung. Den größten Posten stellt die Breitbandversorgung mit 635 720 Euro dar. Nicht viel dahinter zurück bleibt die Sanierung der Stadelreihe mit 603 000 Euro. 390 000 Euro gibt die Marktgemeinde für ein neues Löschfahrzeug 20 Katastrophenschutz aus, das die Feuerwehr Königstein in Dienst nehmen wird.

Ein Bildschirm wird zum Zankapfel

Königstein
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.