30.09.2021 - 10:46 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Siegesjubel bei Ministranten aus Neukirchen, Königstein und Heldmannsberg

Die jubelnden Sieger des Turniers sind die Ministranten aus Königstein, Neukirchen und Heldmannsberg. Von links hinten Paul Stephan, Raphael Walz, der Torschützenkönig Clemens Mertel, Valentin Brunner, Korbinian Brunner, Leon Rauscher, vorne von links Sebastian Köller und Raphael Köller.
von Autor GUTProfil

Auf dem Sportgelände des SV Lauterhofen traten acht Ministranten-Fußballmannschaften aus dem Dekanat Habsberg gegeneinander an. Das Team aus dem Pfarrverbund Neukirchen/Königstein/Heldmannsberg besiegte alle Gegner in den Vor- und Qualifikationsrunden und holte sich im Finale gegen die „Minis“ aus Oberwiesenacker den Pokal. Beide Teams sind für den bistumsweiten Willibalds-Cup qualifiziert, der im Frühjahr 2022 in Eichstätt ausgetragen wird.

Mit fünf Feldspielern und einem Torwart gaben die Messdiener auf dem Platz in gemischten Teams ihr Bestes, um am Ende die Siegestrophäe mit nach Hause zu nehmen. Jede Mannschaft erhielt zur Erinnerung eine Medaille und eine Urkunde. Das Siegerteam Königstein/Neukirchen/Heldmannsberg stellte mit Clemens Mertel aus Neukirchen auch den Torschützenkönig des Turniers. Mit dem Segen von Dekan Elmar Spöttle, Prodekan Gerhard Ehrl und Dekanatsjugendseelsorger Kaplan Josef Del Mastro sowie einem gemeinsamen Vaterunser klang die Veranstaltung aus.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.