19.09.2021 - 16:25 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Tage des Königsteiner Freibad-Fördervereins gezählt

Der Königsteiner Freibad-Förderverein hat seinen Zweck erfüllt. Seit 2011 existiert die Einrichtung als Naturbad weiter. Ende 2022 wird der Verein deshalb aufgelöst. Aber die Ideen zur Steigerung der Attraktivität des Bades gehen nicht aus.

Das Königsteiner Naturbad wurde vor 10 Jahren eröffnet und erfreut sich größter Beliebtheit
von Heidi KurzProfil

„Die Erhaltung des Freibades war das Ziel unseres Vereins. Er hat diesen Zweck erfüllt und kann sich auflösen“, erklärte Hans Koch, der Vorsitzende des Fördervereins des Freibades. Die Auflösung soll zum 31. Dezember 2022 erfolgen. Vorsitzender Koch befragte alle anwesenden Mitglieder, die sich einstimmig für die Auflösung aussprachen. Auch sollen für dieses und kommendes Jahr keine Beiträge mehr eingezogen werden.

Momentan zählt der Verein 100 Mitglieder. Für die Auflösung bedarf es eine eigene Mitgliederversammlung, in der die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein muss, die dann mit einer dreiviertel Mehrheit für die Auflösung stimmen muss. Die Vorstandschaft bezweifelte, dass 50 Mitglieder kommen würden. Wäre dies nicht der Fall, dann würde ein zweites Mal eine Versammlung einberufen, wo nur mehr die anwesenden Mitglieder der Auflösung zu einer dreiviertel Mehrheit zustimmen müssten.

Drei Arbeitseinsätze wurden 2019 angesetzt, wozu nur wenige Helfer kamen „Die Hilfsbereitschaft für das Bad hat stark nachgelassen, stellte Koch fest. Er lobte den Wachdienst und die Wasserwacht, sowie die Mitarbeiter des Naturbades.

Boden und Kühlschrank

Angela Scheibeck las einen positiven Kassenbericht mit über 20 000 Euro Bestand vor. „Dieses Geld ist zweckgebunden und darf nicht in den Betrieb des Bades gesteckt werden“, so Koch. Es sei ausschließlich für Anschaffungen gedacht, um das Bad attraktiver zu machen. Hierbei fehlte es den Mitgliedern nicht an Ideen: Zum einen sollen mehr Ruhebänke, Sitzgarnituren und eine Aufsichtsbank für die Wasserwacht angeschafft werden. Die Übernachtungshütte braucht einen neuen Boden und einen neuen Kühlschrank. Neue Sonnenschirme wären wünschenswert, ebenso weitere Spielgeräte für die Kinder. Die Mitglieder könnten sich auch ein Bodentrampolin im Becken vorstellen. Vor zehn Jahren am 1. Juli 2011 wurde das zu einem Naturbad umgebaute Freibad eröffnet. Der Verein möchte kommendes Jahr ein Fest zum zehnjährigen Bestehen nachholen. Dies soll zusammen mit den Marktwerken und der Wasserwacht organisiert werden.

Bei der Neuwahl blieb alles beim Alten: Hans Koch wurde wieder Vorsitzender, seine Stellvertreter Tanja Knahn und Michael Peschel. Angela Scheibeck übt das Amt des Kassiers aus. Die Beisitzer setzen sich aus Peter Kohler, Markus Ertl und Stefan Pirner (Haberer) zusammen. Peter Kohler (Müllner) und Christa Grembler prüfen die Kasse.

Mehr zum Naturbad Königstein

Königstein

„Die Hilfsbereitschaft für das Bad hat stark nachgelassen.“

Vorsitzender Hand Koch

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.