16.12.2020 - 17:18 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Senioren-Wohnpark Kümmersbruck: Die erste Bewohnerin zieht schon ein

Angelina Schnellinger ist die Erste, die im Senioren-Wohnpark Kümmersbruck einzieht – ein neues kleines Wohnviertel, speziell auf Senioren zugeschnitten. 26 Eigentumswohnungen sind fertig, soziales Wohnen und ein Kindergarten folgen.

von Heike Unger Kontakt Profil

Angelina Schnellinger ist nicht nur die Erste, die ihr Appartement im neuen Senioren-Wohnpark bezieht - sie entspricht auch genau der Zielgruppe, die die Verantwortlichen bei diesem Projekt im Auge haben: Senioren, vorzugsweise aus Kümmersbruck, denen Haus und Garten im Alter zu groß geworden sind, und die sich deshalb in ihrer Heimatgemeinde eine seniorengerechte Wohnung kaufen oder mieten wollen.

Von hier aus erreichen sie künftig auf kurzem Weg wichtige Anlaufstellen des täglichen Bedarfs und können, je nach Bedarf, über die benachbarte Arbeiterwohlfahrt Dienstleistungen für betreutes Wohnen nutzen. Im Senioren-Wohnpark neben dem Kümmersbrucker Rathaus entstehen 26 seniorengerechte Wohnungen und drei Dienstleistungseinheiten (zwei Arztpraxen und ein Schreibwarengeschäft) in zwei Holzbau-Komplexen. Der erste ist jetzt bezugsfertig. Alle Wohnungen sind bereits verkauft, nicht alle werden von den Eigentümern selbst genutzt. Eine Vorgabe im Projekt ist allerdings, dass der Erstbezieher ein Vertreter der Altersgruppe "50 plus" sein muss.

Das Projekt Senioren-Wohnpark Kümmersbruck

Kümmersbruck

Erfreut waren die Offiziellen, dass über Jura Grün, die Gartenbau-Abteilung der Jura-Werkstätten, die die Außengestaltung übernimmt, auch ein integrativer Aspekt eingeflossen ist. Dieser Teil ist jahreszeitlich bedingt noch nicht ganz fertig. Rasen und Blühflächen sollen im April zu den bereits gepflanzten zwei Apfelbäumen dazu kommen.

Arbeiterwohlfahrt und Gemeinde ziehen nach

Der Senioren-Wohnpark ist ein Gemeinschaftsprojekt: Die Gemeinde hat das Gelände erschlossen und will hier auch selbst mit einem weiteren, dritten Baukomplex in den sozialen Wohnungsbau einsteigen. Ihr Partner, die Herbstwiesen GmbH aus Hemau, hatte die Regie bei den beiden Gebäuden mit den Eigentumswohnungen. Und die Arbeiterwohlfahrt, die nebenan ihr Seniorenheim Antonius betreibt, plant auf dem Gelände laut Bürgermeister Roland Strehl ein Multifunktionshaus mit dreigruppiger Kindertagesstätte, betreutem Wohnen und Büros für ihren ambulanten Dienst.

Vertreter der Herbstwiesen GmbH, der Gemeinde, der Holzbau-Firma Semmler und von Jura Grün begrüßten am Dienstag Angelina Schnellinger offiziell als erste Bewohnerin. Der Bürgermeister griff einen Glücksbringer-Brauch zum Einzug auf und überreichte Brot und Salz. Die 70-Jährige hat ihr Haus in Köfering verkauft und schon, als das Wohnpark-Projekt spruchreif wurde, beschlossen, sich dort ein Appartement zu kaufen. Strehl freute sich, "dass gerade du als Erste einziehst" und scherzte, die "neue Nachbarin" könne ihm dann ja künftig "fast ins Büro schauen".

Die Küche ist schon eingebaut

Schnellinger ist ihrerseits glücklich, dass sie auch künftig in der Gemeinde bleiben kann, in der sie schon seit 45 Jahren lebt - zuletzt im Ortsteil Köfering, künftig direkt in Kümmersbruck neben dem Rathaus. "Ich hoffe, dass ich noch lange da bleiben kann", sagte sie, als sie der Offiziellen-Runde ihre noch leere Wohnung zeigte. Die Küche ist schon eingebaut, der Umzug läuft.

In dem Komplex, in den Schnellinger einzieht, gibt es 15 Wohnungen, die nach zehn Monaten Bauzeit nun alle bezugsbereit sind. Der zweiten Bau daneben, mit elf Wohnungen und Dienstleistern, soll Ende März fertig werden, wie Florian Mirbeth von der Herbstwiesen GmbH wissen ließ. Die Gemeinde will im nächsten Jahr in die Planungen für den sozialen Wohnungsbau einsteigen, der in einem weiteren Schritt umgesetzt werden soll. Baubeginn könnte laut Strehl Anfang 2022 sein, Fertigstellung dann Ende des Jahres.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.