28.06.2019 - 13:30 Uhr
Maxhütte-HaidhofOberpfalz

E-Sport im Landkreis Schwandorf: Vizemeister vom ATSV Pirkensee-Ponholz

E-Sport ist längst im Landkreis Schwandorf angekommen. Alexander Brandl und Fabian Vlad kicken beim ATSV Pirkensee-Ponholz. Bei einem Turnier zocken sie gemeinsam auf der Konsole. Prompt sichern sie sich die Bayerische Vizemeisterschaft.

Zum Turnier nach Landshut bei der Fußballiade sind nicht nur Alexander Brandl und Fabian Vlad gefahren, sondern gleich die ganze Fußballmannschaft des ATSV Pirkensee-Ponholz.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Alles beginnt mit einer ungewöhnlichen Traineransage. Der Bayerische Fußballverband (BFV) trägt E-Sport-Meisterschaften aus, der ATSV Pirkensee-Ponholz möchte da mitmischen. Also verpflichtet der Coach den 30-jährigen Alexander Brandl zum Zocken. "Ich muss mitspielen, hat der Trainer gesagt." Denn Brandl ist ein erfahrener Fifa-Spieler. Von 2010 bis 2014 zockte er in einer professionellen Liga als Vertragsspieler, verdiente sich dadurch ein wenig Geld dazu. Die ersten virtuelle Tore erzielte der heute 30-Jährige bei "Fifa 96". Das Cover des Spiels zierten damals Frank de Boer und Jason McAteer.

Da bei den Turnieren des BFV in der Regel im Modus "2 on 2" (also zwei gegen zwei) gespielt wird, holte sich Brandl seinen Kumpel und den ATSV-Toptorschützen Fabian Vlad mit an Bord. Der 24-jährige aus Burglengenfeld hat einen weitaus geringeren Erfahrungsschatz. Vier Wochen schlägt er mit dem Controller Pässe und Flanken, bevor er mit Brandl ins BFV-Turnier startet. Die ersten Online-Turniere gewinnen die beiden ohne großen Probleme. "Wir sind locker-flockig durchmarschiert", sagt Brandl. Sie gewinnen alle ihre fünf Spiele mit einem Torverhältnis von 18:1 und qualifizieren sich schließlich für das Offline-Turnier bei der Fußballiade in Landshut - die erstmals ausgetragene bayerische Meisterschaft im E-Football.

Mehr zum Thema

Weiden in der Oberpfalz

15 Kicker des ATSV reisten zum Anfeuern mit. Trotz einer Auftaktniederlage schaffen es die zwei Zocker aus dem Landkreis Schwandorf ins Halbfinale, wo sie zwei Profi-Spieler (bei SK Gaming und dem VFL Wolfsburg unter Vertrag) aus dem Turnier hauen. Im Finale treffen die Oberpfälzer schließlich auf zwei Augsburger. Während die Vorrunden-Spiele auf einer Wiese über die Bühne ging, wird das Finale zu einem großen Spektakel. Auf einer Bühne am Marktplatz duellieren sich die Zocker, zwei Kommentatoren kommentieren das Spiel, das auf dem Streaming-Portal "Twitch" übertragen wird. Selbst ein Regenschauer, eine eineinhalbstündige Verschiebung des Finals und letztlich "nur" der zweite Platz tun der Freude keinen Abbruch. Alexander Brandl und Fabian Vlad sind Bayerischer Vizemeister - und das, obwohl "andere Mannschaften trainiert haben, wir nicht" (Brandl).

Den Erfolg feierte der ATSV-Tross schließlich in der Heimat. Noch am selben Abend ging es mit dem Zug zurück und direkt auf das Burschenfest im Teublitzer Ortsteil Katzdorf.

E-Sport-Verein in Fronberg

Schwandorf
Die Regeln:

Damit es gerecht zugeht bei den Fifa-Duellen haben bei dem Turnier alle Spieler eine Stärke von 85. Bei der erstmals ausgetragenen bayerischen Meisterschaft im E-Football durften die Teams nur mit bayerischen Mannschaften antreten. Alexander Brandl und Fabian Flad zockten mit dem FC Bayern München. Im Finale unterlagen sie dem FC Augsburg.

Alexander Brandl und Fabian Vlad schafften es bei der bayerischen Meisterschaft im E-Football bis ins Finale.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.