24.05.2019 - 13:20 Uhr
Maxhütte-HaidhofOberpfalz

Flugzeugabsturz: Verletzter vernommen

Die Ermittlungen wegen des Absturzes eines Ultraleichtflugzeuges bei Birkenzell (Stadt Maxhütte-Haidhof) sind einen Schritt weiter. Polizeibeamte konnten einen 62-jährigen Fluglehrer befragen.

Bei Maxhütte stürzt am Sonntagnachmittag ein Flugzeug ab und brennt total aus. ZWei Menschen werden verletzt.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Der Mann war bei dem Unglück schwer verletzt worden und seither nicht vernehmungsfähig. Erst vor einigen Tagen konnten ihn Ermittler befragen. Das bestätigte die Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Sandra Mallmann, auf Nachfrage. Über den Inhalt der Aussage könne sie aus ermittlungstaktischen Gründen keine Auskunft geben, so Mallmann. Der 62-Jährige wird weiter im Krankenhaus versorgt. Der Doppeldecker vom Typ "Comet" war am 31. März abgestürzt und vollständig ausgebrannt. An Bord waren ein 50-jähriger Pilot aus Maxhütte-Haidhof und der 62-jährige Fluglehrer aus dem Kreis Regensburg. Der 50-jährige Eigentümer des Flugzeugs wurde verletzt, konnte aber das Krankenhaus bald verlassen. Zu dem Unfall machte er keine Angaben. Bislang ist unklar, wer verantwortlicher Pilot war. Die Comet kann von beiden Plätzen aus gesteuert werden.

Der Absturz

Maxhütte-Haidhof

Absturzursache weiter unklar

Maxhütte-Haidhof

Pilot kann Krankenhaus verlassen

Maxhütte-Haidhof
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.