13.09.2019 - 19:43 Uhr
Oberpfalz

Auch MdL Anna Toman wirft bei Landratswahl Hut in den Ring

Nun sind es also schon vier Kandidaten für das Amt des Landrats. Nach CSU, Freien Wählern und SPD haben nun auch die Bündnisgrünen einen Bewerber für das Amt des Landrats angekündigt.

MdL Anna Toman (rechts) kandidiert für die Grünen für das Amt des Landrats. Kreisvorsitzende Heidrun Schelzke-Deubzer freut sich über ein einstimmiges Votum der Kreisversammlung. Die Nominierung findet im November statt.
von Wolfgang Benkhardt Kontakt Profil

Die Grünen setzen auf Frauenpower. In einer Kreisversammlung am Freitag im Hotel "Seenario" kündigten sie die Kandidatur von MdL Anna Toman für das Amt des Landrats an. Die rund 20 Mitglieder statteten die Bärnauerin mit einem einstimmigen Votum aus. Die Nominierungsversammlung ist für 29. November geplant. "Dann wird auch unsere Liste stehen, an Kandidaten mangelt es uns nicht", so Kreisvorsitzende Heidrun Schelzke-Deubzer vielsagend.

Die Wunschkandidatin

Landtagsabgeordnete Anna Toman ist die Wunschkandidatin von Schelzke-Deubzer, die selbst für das ebenfalls frei werdende Amt des Bürgermeisters in Kemnath kandidiert. Sie zeigte sich sehr glücklich, dass die Bärnauerin nach anfänglicher Skepsis nun doch antritt. Sie sei genau die richtige Bewerberin für diese verantwortungsvolle Aufgabe und bringe alles mit, was eine gute Kandidatin brauche. Und sie sei jung und zudem eine Frau, was bei den Grünen nicht ganz unwichtig ist. "Wir wollen mehr Frauen in der Kommunalpolitik. Das passt." Zudem sei die Bärnauerin durch ihre Landtagsarbeit mittlerweile ungemein gut vernetzt.

Anna Toman ist ein Shooting-Star der Grünen in der Region. Erst seit 2017 ist sie Mitglied in der Partei. Politische Erfahrung hat sie vorher schon bei der Jungen Union gesammelt. Nach dem Abitur am Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth hat sie an der Universität Bayreuth ihr Realschullehramts-Studium in den Fächern Mathematik und Deutsch 2014 mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. Nach dem Referendariat und dem zweiten Staatsexamen zog sie über die Wahlkreis-Liste der Oberpfalz-Grünen mit dem zweitbesten Stimmenergebnis in den Landtag ein. Sie ist dort Mitglied des Ausschusses für Bildung und Kultus sowie des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes. Erst vor einer Woche hat sie den Vorsitz des neu aus der Taufe gehobenen Ortsverbandes der Grünen in Bärnau übernommen.

Vor dem Votum im Hotel "Seenario" skizzierte Toman kurz ihre Ziele und Beweggründe für ihre Kandidatur. "Landrätin wäre natürlich schön, aber das Hauptziel ist, mehr Sitze im Kreistag zu holen", erklärte die Abgeordnete. Derzeit haben die Grünen drei Sitze. Zuerst habe sie eine Nominierung als Landratskandidatin abgelehnt, dann aber doch zugesagt, weil man in diesem Amt einfach unheimlich viel in der Heimat umsetzen könne, meinte die Abgeordnete. "Und eigentlich wäre es an der Zeit, dass unser Landkreis von einer Frau geführt wird. Wir Frauen können das genauso gut."

In ihrer kurzen Vorstellung sprach die 28-Jährige unter anderem den Klimaschutz ("Das ist nichts, was an der Grenze stoppt"), die Bildungsregion ("die müssen wir weiter ausbauen") und den Artenschutz ("der Landkreis kann hier mit gutem Beispiel vorangehen") an. In der Diskussion mit den Mitgliedern wurde auch deutlich, dass im Wahlprogramm der Grünen der ÖPNV, die Energiewende mit Windkraftnutzung und die medizinische Versorgung der Region eine Rolle spielen werden.

Toman hofft auf viele junge Wähler und kündigte an, den Landkreis grüner machen zu wollen. Beim heiklen Thema Windenergie sprach sie sich dafür aus, mit den Bürgern Standorte zu suchen. "Wir haben hier durchaus Potenzial im Landkreis. Aber wir müssen den Bürgern die Energiewende schmackhaft machen." Überstülpen und ideologische Debatten brächten hier gar nichts.

Insgesamt sind die Grünen im Landkreis weiter im Aufwind. Seit Jahresanfang ist die Mitgliederzahl von 31 auf 47 angewachsen. An der Gründung von ein, zwei weiteren Ortsverbänden wird derzeit gearbeitet. Weitere Details gibt es vielleicht schon in der Jahreshauptversammlung des Kreisverbands in zwei Wochen in Pechbrunn.

Nun vier Kandidaten

Toman ist bislang die vierte Bewerberin, die sich um die Nachfolge von Landrat Wolfgang Lippert (Freie Wähler) bewirbt. Die CSU hat sich bereits vor Monaten auf den Mitterteicher Bürgermeister Roland Grillmeier festgelegt. Die Freien Wähler schicken Kreisbauernobmann Ely Eibisch ins Rennen. Die SPD hat sich am Dienstagabend in einer Kreisvorstandssitzung für Thomas Döhler aus Pechbrunn als Spitzenkandidat für die Kommunalwahlen im Landkreis Tirschenreuth ausgesprochen.

Ausführlich erläutert Anna Toman den Mitgliedern die Gründe für die Kandidatur und ihre Ziele.
Die Kandidatin der Grünen: Anna Toman aus Bärnau.
Anna Toman (rechts) zieht als Spitzenkandidatin für die Grünen in den Kommunalwahlkampf.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.