04.06.2021 - 15:26 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Guter Besuch im Wildpark Mehlmeisel

Seit gut einem Monat hat der Wildpark in Mehlmeisel wieder geöffnet. Von den Gästen zeigen sich die Tiere dort kaum beeindruckt.

Während sein Nachwuchs noch lieber bei der Mutter bleibt, zeigt sich Hirschvater Hubertus immer wieder mal den Wildpark-Besuchern.
von Gisela KuhbandnerProfil

Zwei kleine Luchse, am Muttertag geboren, sind derzeit die Stars im örtlichen Wildpark (wir berichteten). Allerdings wird es noch dauern, bis sie von ihren "Eltern" beschützt zum Futterplatz kommen. Sie seien aber ständig über die Kamera zu beobachten, berichtet eine Tierpflegerin, während sie den "Großen" das Abendessen serviert.

Den Rang ablaufen könnte ihnen das vor zwei Wochen geborene weiße Hirschkalb, das allerdings noch länger die Nähe seiner Mutter Mathilde suchten wird und sich kaum blicken lässt. Dafür aber präsentiert sich der stolze Vater, Hirsch Hubertus, gerne den Besuchern. Es wird noch dauern, bis er den Gästen seine Familie vorstellen wird.

Auch nach der Wiedereröffnung am 1. Mai haben die Tiere keine Berührungsängste, sagt Betreiber Eckard Mickisch. Wurden sie doch während der Corona-Pause auch mit Schlagern, Rock, Pop und Klassik beschallt, bekamen Besuchervorführungen vorgespielt und wurden zu den üblichen Zeiten gefüttert, um einer Sensibilisierung vorzubeugen. "Der Aufwand hat sich jedenfalls gelohnt", freut sich Mickisch, zufrieden mit den jetzigen Besucherzahlen.

Die Corona-Maßnahmen sind inzwischen gelockert, es ist nur noch das Tragen der FFP2-Masken erforderlich, was, so glaubt der Betreiber, doch noch einige von einem Besuch abhält. Führungen mit Fütterung der Wildschweine, des Rotwilds, der Luchse und Wildkatzen finden wieder täglich um 14 und um 16.30 Uhr statt. Die Kleintierhege allerdings sind davon noch ausgeschlossen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.