12.12.2019 - 11:25 Uhr
MitterteichOberpfalz

BR-Moderator Tilman Schöberl übernimmt Patenschaft für Inklusions-Kindergarten in Mitterteich

Die Planungen für den dritten inklusiven Kindergarten der Lebenshilfe gehen auf die Zielgerade. Vom Konzept ließ sich auch die Aktion "Sternstunden" überzeugen - und unterstützen den Neubau mit 520 000 Euro.

Lebenshilfe-Vorsitzender Roland Grillmeier, Sonderpädagogin Sonja Rath und Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner (von links) begutachten die Pläne für den Kindergarten-Neubau.
von Lena Schulze Kontakt Profil

"Wir sind gerade kräftig am Planen", sagt Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner über die geplante dritte Kindertagesstätte in Mitterteich. Gerade seien die neuesten Pläne an die Regierung gegangen. Parallel werde der Bauantrag ausgearbeitet, der gleich nach Weihnachten eingereicht werden soll.

Besonders die Fachplaner, Statiker und Architekten würden derzeit intensiv zusammenarbeiten, um die Kosten möglichst genau beziffern zu können. "Wir haben den Anspruch den Kostenrahmen einzuhalten und wollen keine Steigerungen verbuchen", erklärt Kellner. Die Kosten des neuen Kinderhauses werden zu 90 Prozent staatlich gefördert.

Mustereinrichtung

"Wir wollen eine besondere, eine Mustereinrichtung schaffen", erklärt Lebenshilfe-Vorsitzender Roland Grillmeier. Im inklusiven Kindergarten spielen nichtbehinderte Kinder gemeinsam mit gehandicapten Kindern. Der Schwerpunkt in der neuen Einrichtung liegt zwar auf Kindern ohne Behinderung, ist aber kein Regelbetrieb. Denn die Tagesstätte ist räumlich und personell besser auf Jungen und Mädchen mit besonderem Förderbedarf ausgerichtet. "Die Lebenshilfe ist dafür prädestiniert", findet Grillmeier.

Mehr zu den Planungen des dritten Kindergartens:

Mitterteich

Der Verein hat viele Jahre Erfahrung mit der Betreuung von körperlich oder geistig behinderten Kindern. Mit ihren Angebot der interdisziplinären Frühförderstelle, dem Heilpädagogischen Fachdienst und der mobilen sonderpädagogischen Hilfe hat die Lebenshilfe fast in allen Kindergärten im Landkreis Mitarbeiter im Einsatz. Die Erfahrung zeige, dass in vielen Einrichtungen, die ebenfalls integratives Profil haben, Räume für Therapiemöglichkeiten fehlen.

Inklusion baulich und personell

Besonders am Kinderhaus ist das teiloffene Konzept. Auch "Verkehrsräume" wie der Flur sollen zum Spielen genutzt werden können. "Das ganze Haus soll baulich und personell der Inklusion und Integration gewidmet werden", verriet Berthold Kellner. Deshalb unterstützt die Aktion "Sternstunden" den Neubau mit 520 000 Euro für Therapieräume und barrierefreie Zugänge. Die Einrichtung bietet Platz für rund 50 Kinder. Geplant sind drei Gruppen: Eine Krippen- und Kindergartengruppe sowie eine gemischte Gruppe, in der verschiedene Alterstufen betreut werden.

Den Kindergarten planen die Juretzka-Architekten aus Weiden:

Mitterteich

Zum offenen Konzept gehört auch, dass die Kleinen zwar einer Gruppe angehören, aber auch bei Aktionen anderer Gruppen mitmachen können. Bereits jetzt liegt schon eine Warteliste mit Anmeldungen für die Einrichtung vor, die wahrscheinlich erst Mitte 2021 fertig wird. Bereits im September startete unter der Regie der künftigen Kindergartenleiterin Sonja Rath in den Räumen des Förderzentrums eine Art "Notgruppe" mit acht Kindern im Alter von einem bis drei Jahren. "Wir hatten Bedenken, ob das Angebot von den Eltern angenommen wird. Aber das war kein Problem", verrät Berthold Kellner über die Erfahrungen mit der Kinderkrippe.

Start der inklusiven Kinderkrippe im Förderzentrum:

Mitterteich
Sternstunden für Kindergarten-Neubau:

Sternstunden für Kindergarten-Neubau

Die Programmaktion "Sternstunden-Adventskalender" im BR Fernsehen stellt am Freitag, 13. Dezember, den Neubau des Inklusionskinderhauses in Mitterteich vor. Sternstunden unterstützt den Bau barrierefreier Zugänge und eines Therapieraumes. Im Beitrag präsentiert Bayern1-Moderator Tilmann Schöberl das Projekt als Pate. Die Adventskalender-Beiträge sind im BR-Fernsehen am Sendetag jeweils um 15.58 Uhr, 18.28 Uhr und 19.58 Uhr sowie von Montag bis Freitag in der Sendung "Wir in Bayern" um 16.15 Uhr zu sehen. Spendenhotline am Freitag von 6 bis 23 Uhr unter Telefon 0137/10 10 200.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.