21.02.2020 - 13:44 Uhr
MoosbachOberpfalz

Moosbacher Weiberfasching: Party pur

Nasch war er, der "Pfinsta" in Moosbach. Eine Nacht allein war einfach nicht genug. Stehvermögen war angesagt. Für einige der Faschingsverrückten, darunter der falsche Eberhofer, Markus Schmid, ging es nahtlos in den Frühschoppen über.

Markus Schmid, der vergangenes Jahr als falscher Eberhofer für Furore sorgte, ließ es heuer zumindest scheinbar ruhiger angehen.

Wummernde Bässe, ekstatisches Gegröle, bunte Kostüme, Alkohol in Massen und rund 3200 feierwütige Besucher. Der Moosbacher Weiberfasching lockt Faschningsfans aus der ganzen Oberpfalz. Sogar Kennzeichen aus dem eigentlich für die "Hexennacht" selbst berüchtigten Amberg parken vor dem Ortskern. So richtig in Schwung kommt das wilde Treiben gegen 22 Uhr. Der Markplatz ist drückend voll. Einhörner, Hunde, Mönche liegen sich in den Armen, springen, schreien, feiern.

An der Bar schenkt eine ganze Horde rosafarbener Glücksbärchies Getränke aus. Das wiederum freut Eisprinzessinnen, Figuren aus Star Wars, Super-Mario, Teufel und bärtige Damen. Besonders Süßigkeiten scheinen in diesem Jahr hoch im Kurs zu liegen. So zieht zum Beispiel eine Menschentraube Schoko-Bons durch die Nacht. Im Gasthaus Bock tanzt und trinkt eine Gruppe M&Ms.

Prominenter Gast

Ruhig anfangen dagegen lässt den Abend Markus Schmid, der dem ein oder anderen als der falsche Eberhofer vom letzten Moosbacher Weiberfasching noch ein Begriff sein dürfte. Sein Kostüm: Ein schlichter schwarzer Pulli mit der Aufschrift "Anzeigen vermeiden, unverkleidet bleiben. #GegenSchwerkriminalität, #Fasching2020". Das dürfte eine Spitze in Richtung der Beamten sein, die ihm vergangenes Jahr eine Anzeige bescherten. Zusammen mit seiner Freundin, die ebenfalls unverkleidet ist, schleicht er sich schon fast an das wilde Treiben heran.

Was ihn interessiert: "Ich bin mal gespannt, ob es heuer irgendwelche Nachahmer gibt." Doch Polizisten gibt es am naschen "Pfinsta" 2020 nur echte, die ab 22 Uhr auffallend präsent sind, sich aber enspannt zeigen und mit den Partygästen scherzen.

Hier gibt es jede Menge Bilder von der Party in Moosbach

Stimmung kocht

Eine Stunde später ist Markus Schmid so richtig in Moosbach angekommen. Mittlerweile mit glitzernden Herzen auf der Backe inmitten von rund einem Dutzend Faschingsnarren urteilt er: "Etz wird's doch scho' langsam. So muss des laufen." Insgesamt wird die Stimmung ausgelassener, immer mehr Besucher tanzen, gröhlen die Faschingshits mit, in den Wirtshäusern ist die Luft zum Schneiden.

Und wie es scheint, läuft der Abend für Schmid gut. Auf Nachfrage am nächsten Tag, wie lange die Fete denn gestern noch gegangen sei, schickt Schmid ein Bild aus einem Wirtshaus vom Frühschoppen mit einem Smiley und schiebt die Frage hinterher: "Wieso gestern?"

Weiberfasching in Moosbach: Die Polizei zieht Bilanz

Moosbach

Der "Nasche Pfinsta" lockt die Massen zur großen Faschingsparty

Moosbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.