17.06.2021 - 10:20 Uhr
MoosbachOberpfalz

Reh an Feldweg abgelegt – Verletzungen durch Mähwerk

Ein schwer verletztes oder bereits totes Reh hat ein Unbekannter an einem Feldweg bei Moosbach abgelegt. Laut Polizei muss das Tier in ein Kreiselmähwerk geraten sein. Sie sucht Zeugen.

Die Polizei sucht Hinweise auf einen Unbekannten, der auf einem Feldweg bei Moosbach ein schwer verletztes oder totes Reh abgelegt hat, ohne es zu melden.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

Auf einem Feldweg bei Heilinghof in Moosbach hat ein Jagdberechtigter am Mittwoch ein verendetes Reh entdeckt und die Polizei verständigt. Laut Polizei wies der Kadaver Verletzungen auf, die "eindeutig auf ein Kreiselmähwerk hindeuten". Die Polizei sucht Hinweise auf den Verursacher der Verletzungen beziehungsweise fragt, wer das Tier dort abgelegt hat.

Der Kadaver lag an einer Straße, die von der Staatsstraße 2155 nach rechts Richtung Heilinghof abgeht, genauer gesagt auf einem Feldweg bei mehreren Weihern rund eineinhalb Kilometer nach der Abbiegung von der Staatsstraße. Die Polizei vermutet, dass er bereits seit rund zwei Tagen dort gelegen hatte. Es sei möglich, dass das Reh zu diesem Zeitpunkt noch lebte und nach einem Anruf beim Jagdberechtigten oder der Polizei von seinem Leid hätte erlöst werden können.

Die Polizei fragt, wer das Tier beim Mähen einer Wiese so schwer verletzte oder tötete. Hinweise an die Vohenstraußer Inspektion werden erbeten unter 09651/92010.

Was nach einem Wildunfall zu tun ist

Neustadt an der Waldnaab

Wie man Rehkitze vor Mähwerken rettet

Kemnath

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.