07.07.2021 - 18:43 Uhr
NabburgOberpfalz

Commerzbank schließt im Landkreis Schwandorf fünf Filialen

Die Commerzbank dünnt ihr Filialnetz aus. Von den derzeit sechs Filialen bleibt Ende des Jahres 2022 nur eine übrig: Schwandorf. In der Nabburger Niederlassung arbeiten zwei Mitarbeiter bis Jahresende. Dann ist dort Schluss.

Die Commerzbank zieht sich aus der Fläche zurück. Die Nabburger Filiale wird zum Jahresende dicht gemacht.
von Irma Held Kontakt Profil

Vor der Filiale an der Regensburger Straße stehen am Mittwochvormittag mehrere Bankkunden an. Sie wünschen oder brauchen jedoch keinen persönlichen Kontakt zu einem Mitarbeiter, der SB-Bereich reicht aus. Mittwochs ist die Commerzbank in Nabburg geschlossen, Ende des Jahres ist sie es für immer. "Das hat mich schon etwas überrascht", sagt Nabburgs Bürgermeister Franz Zeitler auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien zur Schließung der örtlichen Filiale.

Er habe am Dienstag kurz nach Mittag per Mail davon erfahren. Realistisch betrachtet, befinde sich das Bankenwesen in einem Veränderungsprozess, den Corona verstärkt habe. "Mit Sicherheit ist es schade", bedauert der Bürgermeister das Aus für die Filiale. Zeitler will in einem Gespräch mit dem Weidener Niederlassungsleiter Sebastian Hackl weitere Details erfahren und sich dafür einsetzen, "dass der Service gewährleistet wird". Das Gebäude in zentraler Lage gehört dem Vernehmen nach nicht der Commerzbank.

Über Immobilien und Mietverhältnisse kann und will Peter Tiefenbach, Pressesprecher der Region Süd der Commerzbank, zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft geben. Die Festlegung auf 450 Standorte, darunter Schwandorf, an denen die Bank vor Ort sein wird, sei eine erste Maßnahme im Umbau der Commerzbank zu einer digitalen Beraterbank. Es sei auch noch zu früh, Standorte zu nennen, an denen ein SB-Terminal, sprich Automaten, bleiben würden. Peter Tiefenbach spricht von einem zukunftsfähigen Filialnetz und einem neuen an den Bedürfnissen der Kunden orientierten Geschäftsmodells. Online und mobil sei die Commerzbank über die Banking-App erreichbar, ebenso telefonisch, per Video oder E-Mail.

"Für unsere von den Filialschließungen betroffenen Mitarbeiter wird es verschiedene Optionen geben", teilt Peter Tiefenbach weiter mit. Das könne den Wechsel in eine andere Filiale, aber auch die Übernahme einer Aufgabe in den künftigen Beratungscentern bedeuten. Abfindungsprogramme oder ein Sozialplan seien nicht ausgeschlossen. Das müsse jedoch erst in den Gremien besprochen werden. Von der Ausdünnung des Filialnetzes betroffen sind neben den zwei Mitarbeitern in Nabburg unter anderem zwei in Neunburg und vier in Oberviechtach.

Auch wenn es nur ein Mitarbeiter wäre, würde ich es nicht gut finden, sagt Oberviechtachs Bürgermeister Rudolf J. Teplitzky zu Oberpfalz-Medien. Er wurde wie sein Nabburger Amtskollege am Dienstag per Mail von der Commerzbank über diesen Schritt informiert. Er finde es schade für die Bürger vor Ort, "wenn kein Angebot mehr da ist. Ich bedaure es, kann es aber nachvollziehen." Teplitzky meint, dass man sich nach der Pandemie noch von so manchem Gewohnten verabschieden werden müsse.

Commerzbank: Wie geht es für die betroffenen Mitarbeiter weiter?

Weiden in der Oberpfalz

Nach Aus für zwei Filialen: Bürgermeister von Tirschenreuth äußert Kritik

Tirschenreuth

"Das hat mich schon etwas überrascht"

Frank Zeitler, Bürgermeister von Nabburg

Frank Zeitler, Bürgermeister von Nabburg

"Ich bedaure es, kann es aber nachvollziehen."

Rudolf J. Teplitzky, Bürgermeister von Oberviechtach

Rudolf J. Teplitzky, Bürgermeister von Oberviechtach

Hintergrund:

Commerzbank-Filialen im Landkreis

  • Burglengenfeld: Schließung Ende 2021
  • Nabburg: Schließung Ende 2021
  • Neunburg vorm Wald: Schließung im Jahr 2022
  • Nittenau: Schließung im Jahr 2022
  • Oberviechtach: Schließung im Jahr 2022
  • Schwandorf: Filiale bleibt erhalten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.