09.11.2018 - 22:13 Uhr
NabburgOberpfalz

Elfter Fall von Hasenpest

Im Landkreis Schwandorf gibt es einen elften Fall von Hasenpest bei einem Menschen. Es gibt aber auch eine gute Nachricht.

von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Es gibt noch einen weiteren Fall von Hasenpest: Wie Hans Prechtl, Sprecher des Landratsamtes Schwandorf am Freitagabend mitteilt, wurde am Donnerstagabend eine elfte Person ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Prechtl handelt es sich dabei um einen Mitarbeiter des Wildbearbeitungsbetriebs. „Beim Weiterverarbeiten der Hasen war er am 2. November in Kontakt mit dem Fleisch gekommen“, schilderte Prechtl. Bei der Jagd im Brudersdorfer Jagdrevier wurden insgesamt acht Hasen erlegt. Vier davon waren noch auf Lager, vier wurden verkauft. Davon konnten zunächst aber nur drei zurückgeholt werden. Zwischenzeitlich wurde auch der noch fehlende Hase laut Prechtl von den Behörden sichergestellt. Damit ist kein Hase mehr in Umlauf. Dieses Tier werde am Montag zur Pathologie im Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) gebracht und dort untersucht. „Von den bisher untersuchten sieben Hasen wurde bei einem diese Krankheit festgestellt“, teilte der Behördensprecher abschließend mit. Die Ergebnisse, ob es sich um die hochpathogene oder die weniger virulente Unterart des Bakteriums handelt, werden in der nächsten Woche erwartet.

Hasenpest: Nun auch der Metzger

Nabburg

Hasenpest: Noch ein Verdachtsfall

Nabburg

Hasenpest: Jäger im Krankenhaus

Nabburg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.